TEILEN
Die Bewerber*innen der FDP Plettenberg für die Kommunalwahl 2020 werden angeführt von (vorne von links) Michael Schulte, Carsten Hellwig, Bürgermeisterkandidat Ulrich Schulte und Landratskandidatin Angela Freimuth. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Die aktuellen Ratsmitglieder Carsten Hellwig, Michael Schulte und Reinhard Panzer führen die Bewerberliste des FDP-Ortsverbands für die Kommunalwahl 2020 an. Die Plettenberger Liberalen wählten am Dienstagabend (9. Juni) im Café Haltepunkt außerdem den Amtsinhaber Ulrich Schulte zu ihrem Kandidaten fürs Bürgermeisteramt.

FDP-Vorsitzender Michael Schulte und Fraktionsvorsitzender Carsten Hellwig bilanzieren die auslaufende Legislaturperiode als sehr erfolgreich aus Sicht der FDP. „Wir haben viel geleistet und viel erreicht“, meint Michael Schulte. Besonders stolz macht die Liberalen, dass ihr Antrag, in der Stadtverwaltung eine zusätzliche Personalstelle für die IT-Betreuung der Schulen einzurichten, erfolgreich sei. Die Stelle ist inzwischen ausgeschrieben und „es liegen uns schon erste Bewerbungen vor“, berichtete Ulrich Schulte.

Wahlkampf wird spannend und anders

Im Wahlkampf, der, so Carsten Hellwig, „spannend und anders“ als je zuvor werde, setzt die FDP Themenschwerpunkte u.a. auf die Fortführung und Intensivierung der von ihr initiierten Spar-Workshops, die Wirtschaftsförderung durch Ausweisung neuer Gewerbeflächen und die Entwicklung des Dura-Geländes, die Digitalisierung an den Schulen und in der Stadtverwaltung (Stichwort E-Government) sowie die Sicherung der ärztlichen Versorgung auch durch Zusammenarbeit mit Nachbarkommunen.

Anzeige

Eine klare Absage erteilt die FDP der von der CDU ins Gespräch gebrachten Senkung der Gewerbesteuer. In Erwartung des Einbruchs von über 50 Prozent bei den Gewerbesteuereinnahmen wäre dies das falsche Signal. „Wir werden den Wählerinnen und Wählern ehrlich sagen, dass wir uns nicht alles leisten können, und ihnen keinen Sand in die Augen streuen“, betonte Michael Schulte.

Ziel: zweistelliges Wahlergebnis

Carsten Hellwig sieht gute Chancen für die Plettenberger Liberalen, bei der Kommunalwahl zweistellig abzuschneiden. Foto: Bernhard Schlütter

„Wir haben das gute Personal und einen guten Bürgermeister, der sich erneut um das Amt bewirbt“, ist Carsten Hellwig voller Zuversicht auf ein gutes Wahlergebnis. „Ich will auf jeden Fall zweistellig werden“, sieht er viel Potenzial für die FDP nach dem mehr als achtbaren Abschneiden bei der Kommunalwahl 2014 mit 7,4 Prozent und drei Ratsmandaten trotz bundespolitisch schlechter Vorzeichen.

Ulrich Schulte nannte etliche Übereinstimmungen zwischen seinen und den Vorstellungen der FDP für die Zukunft Plettenbergs. Gewerbeflächen und Einflussnahme auf die Entwicklung des Dura-Geländes und Digitalisierung gehörten dazu. Wichtig sei es auch, weiteren bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, um attraktiv für Menschen zu sein, die aus Großstädten in den ländlichen Raum strebten. Vorrangige Aufgabe sei die Sicherstellung des städtischen Haushalts: „Wir müssen uns auf weniger Einnahmen einstellen.“

Möglichkeiten für eigenständige Bürger

Die Wahlversammlung wurde von Angela Freimuth, stellvertretende FDP-Landesvorsitzende, Vizepräsidentin des Landtags und Landratskandidatin für den Märkischen Kreis, geleitet. Als Landrätin möchte sie das Innovationspotenzial z.B. durch die Hochschulen und Berufskollegs in der Region stärker nutzen, die Akteure zusammenbringen, um in Südwestfalen und im Märkischen Kreis etwas zu bewegen. Die Digitalisierung und die Entwicklung der Kreisverwaltung zum Dienstleister für die Bürger stehen ebenfalls auf ihrer Agenda. „Die FDP und ich bieten den Bürgerinnen und Bürgern nicht das Super-Nanny-Sorglos-Paket“, betonte Angela Freimuth. „Wir möchten eigenständigen und eigenverantwortlichen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeiten bieten, ihre eigenen Lebensentwürfe im Märkischen Kreis zu verwirklichen.“

Kandidatinnen und Kandidaten der FDP

Die Bewerber/innen der FDP nach ihrer Reihenfolge auf der Reserveliste:

Carsten Hellwig (WB 13 Eschen II), Michael Schulte (WB 1 Himmelmert/Kückelheim),
Reinhard Panzer (WB 6 Holthausen), Uwe Nahrgang (WB 8 Hestenberg/Zeppelinstraße), Peter Thiemann (WB 4 Sundhelle), Delia Schulte (WB 2 Lettmecke/Oesterau/Oesterhammer), Robert Dillenberger (WB 15 Papenkuhle/Burg/Ohler Gebirge), Jens Vieregge (WB 10 Mittlere Grüne/Bracht), Monika Franckenstein (WB 16 Ohle und Umgebung), Camilla Hundt (WB 11 Unterstadt/Weide/Kersmecke), Klaus Holzmann (WB 17 Eiringhausen-West), Joachim Schade (WB 3 Beiese/Ratschelle/Stadtmitte), Ulrich Kirchhoff (WB 18 Eiringhausen-Ost, Pasel/Siesel), Gerhard Schauerte (WB 5 Holthausen-Bruch/Oberes Elsetal), Alfred Dattinger (WB 9 Oberes Grünetal/Landemert), Horst Semmler (WB 12 Eschen I), Heiko Söllner (WB 14 Böddinghausen), Günter Geck (WB 7 Hechmecke)

Für die Wahl der Kreistagskandidaten wurden aus den Reihen der Plettenberger FDP Carsten Hellwig und Peter Thiemann nominiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here