Luca App Smartphone
Die Luca-App vereinfacht die Kontaktverfolgung bei Besuchen von Veranstaltungen oder in Geschäften. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Nachdem der Märkische Kreis die Einführung der digitalen Kontaktverfolgung durch die App Luca bekanntgegeben hat, möchte die FDP-Ratsfraktion auch für Plettenberg Maßnahmen zur Umsetzung der digitalen Kontaktverfolgung durch diese App ergreifen.

In einem Antrag für die Ratssitzung am 23. März (17 Uhr, PSG-Schützenhalle) bitten die Liberalen Ratsmitglieder um die Beantwortung folgender Fragen:

  • Wie schnell können die städtischen Einrichtungen und Sportstätten mit Check-In-Möglichkeiten durch die App Luca versehen werden?
  • Wie ist hier eine Priorisierung/Reihenfolge geplant? Hier halten wir die Priorisierung nach Kontaktfrequenz für sinnvoll. Wo viele Kontakte stattfinden, sollte das zuerst vereinfacht werden.
  • In welcher Form kann die Stadtverwaltung das Bestreben der heimischen Wirtschaft oder von Vereinen unterstützen (Information, Medien), auf die digitale Nachverfol-gung zu setzen?
  • Besteht die Möglichkeit, eine Übersicht über alle Einrichtungen und Unternehmen zu erstellen und stetig zu aktualisieren, die auf der Homepage veröffentlicht wird?
  • Könnte die KulTour GmbH bei diesem Thema unterstützen bzw. das Thema komplett übernehmen?

„Nach Ansicht der FDP-Fraktion Plettenberg ist das eine große Chance für die Stadt als Betreiberin von Festen und kulturellen Angeboten“, schreibt Fraktionsvorsitzender Carsten Hellwig. Zudem biete es der Gastronomie und den Geschäften hier in Plettenberg greifbare und einfache Möglichkeiten zur Kontaktverfolgung. Das gilt es, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen.“

Vorbehaltlich der Diskussion im Rat formuliert Hellwig folgenden Beschlussvorschlag:

  1. Der Rat der Stadt Plettenberg beauftragt die Verwaltung, kurzfristig ein Konzept zur Implementierung der digitalen Kontaktverfolgung durch die App Luca zu entwickeln und umzusetzen.
  2. Der Rat der Stadt Plettenberg beauftragt die Verwaltung, möglichst schnell städtische Einrichtungen aller Art anzubinden und so den Bürokratieaufwand für Nutzer und die Stadt als Veranstalterin zu minimieren.
  3. Der Rat beauftragt die Verwaltung, auch die Bemühungen der privaten Wirtschaft, von Unternehmen oder Vereinen zu unterstützen und über die Nutzungsmöglichkeiten in Plettenberg zu informieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here