TEILEN


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Auf Schatzsuche gehen Kinder (3 bis 7 Jahre) und Eltern am Samstag, 8. Februar, in der Stadtbücherei am Alten Markt. Das Büchereiteam lädt von 11 bis 14 Uhr zum Familienfest unter dem Motto „Findet den Sprachschatz“ ein. Die Veranstaltung bildet den Abschluss des NRW-Projekts „Sprachschatz – Bibliothek und Kita Hand in Hand“. Kostenfreie Eintrittskarten sind in der Stadtbücherei, im Familienzentrum Oestertal Lummerland sowie in der DRK-KiTa Anneliese Pfeiffer erhältlich.

„Taucht ein in die Welt der Piraten und lasst euch auf einer einsamen Insel mit dem Greenscreen fotografieren. Beschreitet mit den kleinen Robotern Blue-Bots neue Wege. Seid kreativ und malt euren eigenen Schatz und erzählt mit dem Tellimero-Stift eine Geschichte dazu. Entdeckt die bunte Welt der Kinder-Apps ein. Hört auf Bigpoints verschiedene Sprachen und ratet aus welchem Land sie sind“, schreibt das Büchereiteam in seiner Pressemitteilung.

Mit einer Laufkarte versehen begeben sich die Familien auf Schatzsuche. Hierbei gibt es an den fünf Stationen verschiedene Abenteuer zu erleben und Aufgaben zu lösen. Nach all den Abenteuern steht eine Schatztruhe mit einer kleinen Überraschung für jedes Kind bereit.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Stadtbücherei, Familienzentrum Oestertal und DRK-Kita bilden zusammen mit dem Kommunalen Integrationszentrum MK das Sprachschatz-Bündnis. Foto: Stadtbücherei

Unter dem Motto „Findet den Sprachschatz“ präsentieren die Bündnispartner Stadtbücherei, Familienzentrum Oestertal „Lummerland“, DRK-Kita „Anneliese Pfeiffer“ und Kommunales Integrationszentrum des Märkischen Kreises die Ergebnisse aus dem dreijährigen Pilotprojekt und laden zum Mitmachen ein.

Eintrittskarten sind in der Stadtbücherei und den beteiligten Einrichtungen erhältlich. Der Eintritt ist frei.

Pilotprojekt „Sprachschatz“

  • Das Pilotprojekt wurde in Kooperation mit der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW bei der Bezirksregierung Düsseldorf und der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren bei der Bezirksregierung Arnsberg durchgeführt. Wissenschaftlich begleitet wurde es von Prof. Timm Albers (Universität Paderborn – AG Inklusive Pädagogik) und finanziell gefördert durch das Land NRW.
  • Dieses Pilotprojekt nahm die Vermittlung von Sprachbildung und Medienkompetenz unter besonderer Berücksichtigung der Mehrsprachigkeit in den Blick. In den Jahren 2017-2019 wurden sechs kommunale Bündnisse aus Nordrhein-Westfalen vom Land NRW gefördert. Jedes Bündnis bestand aus einer Bibliothek, mindestens einer Kita oder einem Familienzentrum sowie dem jeweils zuständigen Kommunalen Integrationszentrum.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here