TEILEN
Freuen sich über den ersten Hagener Null-Euro-Schein (v.l.): OB Erik O. Schulz, Bezirksbürgermeister von Eile/Dahl Michael Dahme, Henning Keune (Technischer Beigeordneter) und Hans-Joachim Bieß (Vorstand WBH) Foto: Franziska Michels/ Stadt Hagen

Hagen. Die Friedhofsverwaltung Hagen hat für das Eduard-Müller-Krematorium den ersten Hagener Null-Euro-Souvenir-Schein produzieren lassen. Mit Wasserzeichen, Mikroschrift, Hologramm und der individuellen Seriennummer weist die 5000 Scheine umfassende Auflage viele Merkmale der üblichen Euro-Scheine auf.

Gedruckt werden die bei Sammlern beliebten Souvenir-Scheine in der französischen Sicherheits-Druckerei Oberthur. Der Druck erfolgt in Frankreich, da die Null-Euro-Scheine dort im Jahr 2015 von Richard Faille entwickelt wurden.

Der erste Hagener Null-Euro-Schein zeigt das denkmalgeschützte Eduard-Müller-Krematorium in Delstern. Das Gebäude wurde von dem bekannten Kunstmäzen Karl-Ernst Osthaus bei dem Architekten Peter Behrens in Auftrag gegeben und 1907 fertiggestellt. Bei dem Hagener Krematorium handelt es sich um das erste Krematorium in preußischem Gebiet.

Anzeige

Interessierte können die Souvenir-Scheine bei der Friedhofsverwaltung erwerben. Insgesamt ist die Auflage in drei Preiskategorien geteilt: Sondernummer, Wunschnummer oder Standardschein. Als Sondernummern wurden einige besondere Zahlen markiert. Diese Scheine kosten 15 Euro. Wünscht sich der Interessent eine spezielle Seriennummer, so kostet der Wunschschein 6 Euro. Alle anderen Scheine werden der Reihe nach zugeteilt und werden mit 3 Euro berechnet.

Interessierte können den ersten Hagener Null-Euro-Schein per E-Mail unter NullEuroSchein@WBH-Hagen.de oder unter Telefon 02331/3677-320 bestellen. Die Zahlung erfolgt per Rechnung als Vorkasse. Nach erfolgter Zahlung kann der Schein als Einwurfeinschreiben (3,95 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer) oder Wertpaket mit dem Vermerk “Eigenhändige Übergabe” (11,95 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer) verschickt werden. Alternativ können die Käufer den Schein auch nach Terminabsprache persönlich beim Wirtschaftsbetrieb Hagen, Eilper Straße 132 bis 136, donnerstags zwischen 9 und 12 Uhr oder zwischen 14 und 16 Uhr abholen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here