Symbolbild (Foto: Fotolia.com)

Werdohl/Halver. (ots) Nach acht Monaten Ermittlungen ist der Polizei erneut ein Schlag gegen die Drogenszene in der Region gelungen. Ermittler des Rauschgiftkommissariats Werdohl fanden bei einer Durchsuchung in Halver Kokain, als auch Marihuana und einen fast fünfstelligen Bargeldbetrag. Die Drogen haben nach Polizeiangaben einen Straßenverkaufswert von mehreren tausend Euro.

___STEADY_PAYWALL___

Seit Oktober 2017 waren die Ermittler auf der Spur von zwei Männern. Es handelt sich um zwei Zuwanderer aus Marokko (37 und 24 Jahre alt), die in Halver in einer Asylbewerberunterkunft leben.

Beide bewohnen ein gemeinsames Zimmer in der Unterkunft. Ermittlungen ergaben, dass einer der beiden Beschuldigten in Halver eine außerdem Dachgeschosswohnung angemietet hatte.

Abwechselnd sind beide mit Bus und Bahn in die Niederlande gefahren, um die Betäubungsmittel einzuführen.

Mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss wurden nun am Dienstag die Räumlichkeiten der Beschuldigten mit Erfolg durchsucht.

Der ältere der beiden Beschuldigten wurde dem Haftrichter in Lüdenscheid vorgeführt und ging in Untersuchungshaft.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here