Iserlohn. Nachahmen verboten – Lesen erlaubt: so steht es auf dem Programm der diesjährigen CRIMINALE in Iserlohn. Es ist so facetten- und erlebnisreich wie kaum ein anderes vorher. Wie Thomas Schrage, Vorstandsmitglied des SYNDIKATS e.V., nach der Begrüßung durch Bürgermeister Michael Joithe versprach, wird es leer werden in Iserlohn, wenn sich die CRIMINALE 2022 am 23. Mai aus der Stadt verabschiedet.
Bis dahin wird es zum Beispiel einen Krimi-Crash-Kurs geben, für alle die selbst kreativ sein wollen, oder auch einen Gift-Vortrag. Außerdem sind Krimilesungen mit Stadtrundfahrt, in der Dechenhöhle oder auch mit kulinarischer Henkermahlzeit geplant und es wird auch aus der Anthologie „Im Mordfall Iserlohn“ (Buch zu CRIMINALE 2022 mit 20 Kurzkrimis mit Tatorten in der Stadt) gelesen.

Daran mitgearbeitet hat unter anderem die Autorin Kathrin Heinrichs aus der Nachbarstadt Menden, die stolz ist auf das Werk und es vor Sponsoren und Gästen an diesem Premierenabend auf den Punkt brachte: „Das Thema „Entsorgung“ ist in Krimis gängiges Geschehen.“ Damit sorgte sie für Lacher im Publikum, bevor dieses den drei Quickie-Lesungen des Abends lauschte: Kathrin Heinrichs selbst steuerte einen Kurzkrimi zur A46 bei, in der ein Gullideckel von der Brücke „Hembergstraße“ an der Ausfahrt Seilersee geworfen wird, Autor Rudi Müllenbach trug seine Geschichte rund um den Tatort Eissporthalle vor und Autorin Marlies Ferbers „Kratzer im Lack“ spielt im Kirschblütendorf Sümmern.

Das Publikum bekam an diesem Abend einen Eindruck in die Iserlohner Tatort-Welt und hoffentlich „Lust auf mehr“.

Anzeige

Ein Bücherstand im Eingangsbereich der Städtischen Galerie lud zum Stöbern und Buchkäufen ein; die Autorinnen und Autoren standen außerdem für Buchsignierungen bereit, was von den Krimifans auch gerne angenommen wurde.

Das Programmbüchlein liegt an vielen Stellen in der Stadt aus und kann zudem unter www.criminale-iserlohn.de heruntergeladen werden. Dort finden Interessierte außerdem unter den jeweiligen Veranstaltungen einen Link zum Ticketkauf. Wer möchte, kann Tickets auch in der Stadtinformation (Bahnhofsplatz 2, telefonisch erreichbar unter 02371 217-1819) kaufen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here