Macht in einem Schreiben an Verkehrsminister Wüst Druck: SPD-Landtagsabgeordneter Gordan Dudas.

Lüdenscheid/Bochum. Die Erneuerung der SPD geht voran: Beim Landesparteitag der NRWSPD in Bochum gab es eine inhaltliche und personelle Runderneuerung. Große Teile des bisherigen Führungspersonals haben Platz gemacht für eine neue Generation, die zeitgemäße Antworten auf drängende Fragen geben will. Zum neuen Vorsitzenden wurde der 40-jährige Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann gewählt.

Führungsteam stark verjüngt

Mit dabei im stark verjüngten und engagierten Führungsteam ist auch der Vorsitzende der SPD im Märkischen Kreis und Landtagsabgeordnete Gordan Dudas, der zuletzt dreimal in Folge das Direktmandat im südlichen Märkischen Kreis gewinnen konnte. Dudas war direkt bei seiner ersten Kandidatur als Beisitzer für den SPD-Landesvorstand erfolgreich und freute sich entsprechend über das Vertrauen der Delegierten aus ganz NRW: „In unserem neuen Führungs-Team werde ich daran mitarbeiten, unsere Partei konsequent zu erneuern und damit unser Land voranzubringen. Zukunft gestalten darf keine Worthülse sein, vielmehr werden wir uns für die Gestaltung der Arbeits- und Lebensverhältnisse gerade im Zuge der Digitalisierung einsetzen.”



Perspektiven schaffen und Ängste nehmen

“Dabei ist für mich klar: Wir müssen Perspektiven schaffen und Ängste nehmen. Denn nur so können wir verloren gegangenes Vertrauen wiedergewinnen und das Leben der Menschen in ganz NRW, aber auch in unserer Region verbessern: Mit einer starken SPD, die für die Menschen da ist. Dazu zählt ein starker Sozialstaat ebenso wie gerechtere Verteilung unseres Wohlstands“, fasst Dudas seine Ziele zusammen.

Auch Jusos im Parteivorstand

Stellvertretend für die SPD im Märkischen Kreis gratulierte Gordan Dudas auch allen anderen gewählten Vorstandsmitgliedern, die sich erfolgreich zur Wahl gestellt haben. Neu im Vorstand sind neben Sebastian Hartmann auch die neue Stellvertretende Vorsitzende Dörte Schall sowie der Duisburger OB Sören Link und Veith Lemmen, der mit vier weiteren Jusos erfolgreich für den Vorstand kandidierte und ebenfalls eine Verjüngung der Partei bedeutet. Als Generalsekretärin gewählt wurde Nadja Lüders aus Dortmund, neuer Schatzmeister ist der ebenfalls aus Westfalen stammende André Stinka.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here