Das Ensemble für Alte Musik um Véronique Kemper mit Dagmar Plümer (Stadtbücherei), Anke Martin (Café "Sprungbrett), Anita Pfeiffer (Förderverein der Suchtkrankenberatungsstelle) und Rolf Scholten (Förderverein "Freunde der Stadtbücherei"). Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Der Förderverein der Suchtkrankenberatungsstelle der Diakonie, die Stadtbücherei Lüdenscheid und der Förderverein „Freunde der Stadtbücherei“ machen gemeinsame Sache. Sie veranstalten am Sonntag, 25. Februar, ein Benefizkonzert zugunsten der Suchtkrankenberatungsstelle an der Heedfelder Straße. Es spielt das Ensemble für Alte Musik der Musikschule Lüdenscheid.

Zum Programm dieses Spätnachmittags im großen Saal der Stadtbücherei gehören auch Lesungen. Mitglieder des Freundeskreises werden passende Texte vortragen.

Rolf Scholten, Vorsitzender des Bücherei-Fördervereins, freut sich über die Zusammenarbeit und den neuen Kooperationspartner. „Wir wollen möglichst vielen Menschen das große Angebot der Stadtbücherei näherbringen. Dazu benötigen wir viele Kontakte ein umfangreiches Netzwerk.“

Jetzt gehört auch der Förderverein der Suchtkrankenberatungsstelle zu diesem Netzwerk. Auch Anita Pfeiffer, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, ist gespannt auf die Zusammenarbeit. Am Montag, 22. Januar, traf sie sich mit Rolf Scholten und Büchereileiterin Dagmar Plümer, um weitere Einzelheiten abzusprechen. Die Stadtbücherei wird sich mit einem Literaturtisch an der Veranstaltung beteiligen.

Das Ensemble für Alte Musik probt seit vielen Wochen das Programm, mit dem es am 25. Februar auftreten wird. Die zehn Instrumentalisten unter der Leitung von Véronique Kämper haben sich der Pflege alter Musik verschrieben, spielen aber auch gern mal Werke zeitgenössischer Komponisten wie den Zyklus „In der Natur“ von Jiri Laburda. Der 1931 geborene Tscheche ist derzeit Mitglied am Prager Konservatorium. Er hat zahlreiche Werke für die unterschiedlichsten Orchester geschrieben.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Die Veranstalter bitten um Spenden für die Arbeit der Suchtkrankenberatungsstelle.

Das ambulante Angebot dieser Einrichtung des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg besteht seit 35 Jahren. Es bietet Menschen mit Suchtproblemen und ihren Angehörigen qualifizierte Beratung und Begleitung bei Therapien. Zum umfangreiche Angebot gehört auch das Café „Sprungbrett“, ein alkoholfreier Treffpunkt im Gemeindehaus der Erlöserkirche. Es bietet Raum für Gespräche, Begegnung und gemeinsame Unternehmungen.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here