Ich & Du. Foto: Steven Stegnitz

Lüdenscheid. (LSM) Die Vorweihnachtszeit nähert sich langsam, aber sicher dem Ende. Für den Lüdenscheider Weihnachtsmarkt gilt das noch nicht, denn hier ist auch nach dem frohen Fest noch einige Tage lang für geöffnete Buden und einige Programmpunkte gesorgt. Dazu gehört auch die Eisbahn, deren Öffnungszeiten bis zum Jahresende erweitert werden. Die Übersicht: 

Donnerstag, 22. Dezember

15 bis 18 Uhr: Unter dem Motto „ZusammenZeit“ lädt die „Young Caritas Märkischer Kreis“ Familien zu einem geselligen Nachmittag mit Bastelarbeiten und Spielen in die Weihnachtsalm ein.

Anzeige

Freitag, 23. Dezember

Ab 18.30 Uhr: Das öffentliche Weihnachtssingen auf dem Sternplatz, zu dem die Schausteller*innen am Tag vor Heiligabend einladen, hat sich inzwischen als fester Programmpunkt etabliert. Bei der siebten Auflage gibt´s erstmals musikalische Unterstützung: Das Klarinetten-Ensemble der Musikschule der Stadt Lüdenscheid begleitet die Sänger*innen durch berühmte Weihnachtslieder. Wie in den Vorjahren auch verkaufen die Schausteller*innen Wunderkerzen, spenden Trinkgelder und sammeln Spenden von Händler*innen und Besucher*innen des Weihnachtsmarktes. Der gesamte Erlös aus der Aktion kommt dem Kinderhospiz Balthasar in Olpe zugute.

Ab 19 Uhr: Mit Gitarre, Keyboard und Cajon ausgestattet, unternimmt das Duo „Ich&Du“ in der Weihnachtsalm einen Streifzug durch mehrere Jahrzehnte Musikgeschichte – und unterschiedliche Genres, von Jazz über Rock bis hin zu Popmusik. Klaus Sonnabend und Christian Breddermann covern Hits von Künstlern wie Pink Floyd, James Brown, The Beatles und Max Giesinger aber nicht einfach nur. Sie interpretieren die Songs auch auf ihre Weise und geben damit jedem Lied einen neuen Anstrich.

27. Dezember

Ab 12 Uhr: Der Evangelische Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg lädt zu einem ökumenischen Familiengottesdienst auf den Sternplatz ein. Motto: „Worauf warten wir noch?“ Neben Adventsliedern wird auch eine Mitmach-Geschichte für Kinder präsentiert. An der Veranstaltung beteiligt sind auch die Evangelische Allianz Lüdenscheid und die Katholische Kirchengemeinde Lüdenscheid.

28. Dezember

Ab 12 Uhr: Normalerweise kämpfen sie auf Parkettboden und Rollen um Liga-Punkte. Bei ihrem Besuch auf dem Rathausplatz zeigen sie allerdings, was sie auf Eis und Kufen auf dem Kasten haben: Einige Spieler*innen des Inline-Skaterhockey-Clubs Highlander Lüdenscheid ziehen Schlittschuhe an und absolvieren eine Eishockey-Einheit.

John Porno Band. Foto: Bernd Manthey

30. Dezember

Ab 19 Uhr: Eigentlich hätte das Comeback bereits vor einigen Tagen in der „Alten Druckerei“ über die Bühne gehen sollen. Die Grippe machte dem Trio aber einen Strich durch die Rechnung. Umso mehr fiebert die „John Porno Band“ nun ihrem Auftritt in der Alm entgegen. An ihrem ebenso bewährten wie erfolgreichen Konzept hält die Formation um Sänger und Gitarrist Markus Hartkopf bei ihrer Rückkehr fest: rockig-alternative Versionen weltberühmter Hits, dargeboten mit maximaler Spielfreude, überschäumend guter Laune und der einen oder anderen Überraschung.

Der Weihnachtsmarkt

An Heiligabend sind die Buden von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag hingegen bleiben die Stände geschlossen. Danach gelten bis einschließlich Freitag, 30. Dezember, die üblichen Öffnungszeiten von 10 bis ca. 20 Uhr. Am Silvester-Tag verkaufen die Händler*innen ihre Waren zwischen 10 und 14 Uhr schließlich ein letztes Mal. Danach beginnt der Abbau.

Davon ausgenommen sind lediglich die Buden, die sich in unmittelbarer Nähe der Eisbahn befinden: Das Grill-Rondell, die zweistöckige Glühwein-Bude und der Stand für Crêpes und Süßigkeiten bleiben ebenso wie das Kinderkarussell bis einschließlich 7. Januar in Betrieb.

Die Eisbahn

Nach dem frohen Fest werden die Öffnungszeiten ausgeweitet: Von Dienstag bis Freitag, 27. bis 30. Dezember, ist die Bahn täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Die letzte Gelegenheit zum Schlittschuh-Laufen und Pirouetten-Drehen auf dem Rathausplatz gibt es schließlich an Silvester zwischen 11 und 14 Uhr.