Die große Kirmes in der Halveraner City ist immer wieder das Ereignis des Jahres in der Stadt im Grünen. Foto: Wolfgang Teipel

Halver. 95 Beschicker, 120 Geschäfte – von der Pommesbude bis zum 55 Meter hohen Kettenkarussell, dem Sky Dance: Die Halveraner Kirmes zehn Tage nach Pfingsten ist ein wahrer Publikumsmagnet für Groß und Klein aus Halver und der Region. In diesem Jahr wird die Kirmes 375 Jahre alt. Kaum zu glauben. Seit 1644 lockt sie Alt und Jung. In diesem Jahr wird vom 21. bis 24. Juni gefeiert.

Bahnhofstraße, Jugendheimplatz, Frankfurter Straße, der Bereich um die Kulturmarkt und das Fachmarktzentrum werden mit jeder Menge Attraktionen bestückt sein. Anlässlich der 375. Halveraner Kirmes sind einige Neuerungen vorgesehen. Bereits am Freitag steigt gegen 23 Uhr das große Eröffnungsfeuerwerk.



Live-Musik mit “Opa kommt”

Zum Abschluss folgt am Montag ebenfalls gegen 23 Uhr das Abschlussfeuerwerk. Am Sonntag findet um 10 Uhr am Auto-Scooter ein ökumenischer Familiengottesdienst statt und im Anschluss gibt es ab etwa 11.30 Uhr Live-Musik mit der Coverband „Opa kommt“. 

Neu sind auch die Kirmestaler. Sie wurden anlässlich der Jubiläumskirmes in begrenzter Stückzahl angefertigt. Die von der Sparkasse gesponserten Chips, die wie Bargeld benutzt werden können, sind allerdings ausverkauft.

Beginn immer um 14 Uhr

Das kulinarische Angebot ist international. Das Angebot reicht von Pommes, Würstchen, Spiralkartoffeln und Flammlachs über Flammkuchen, Gyros, Langos bis zu Cevapcici und Fladenbroten sowie jeder Menge süßem Naschwerk.

Täglich um 14 Uhr öffnet die Kirmes. Bis 1 Uhr nachts können die Fahrgeschäfte besucht, bis 3 Uhr nachts gegessen und getrunken werden. Am Freitag, 21. Juni, geht’s um 14 Uhr los. Die offizielle Eröffnung der 375. Halveraner Kirmes beginnt um 18 Uhr. Bürgermeister Michael Brosch wird mit einer Ansprache und dem Fassanstich am Kulturbahnhof das Kirmeswochenende offiziell eröffnen.

Familientag mit Rabatt

Montag ist Familientag. Die meisten Stände bieten dann ihre Fahrten und Waren mit Rabatten an.

Die Parkplätze am Jugendheimplatz und am Fachmarktzentrum sind bereits seit Montagabend gesperrt. Am Mittwoch wurde zudem der ZOB dicht gemacht. Frankfurter- und Bahnhofstraße sind seit Mittwochabend nur noch für Anlieger frei.

Offiziell dauert die Sperrung bis Dienstag um 18 Uhr. Nach der Reinigung durch den STL wird die Stadt wieder freigegeben.

Parkmöglichkeiten befinden sich auf dem Berliner Platz, am Hohenzollernpark, am Rathaus, an der Ganztagsschule, der Realschule sowie an der Regenbogenschule (Auf dem Dorfe). Zudem können Besucher in den markierten Bereichen an den umliegenden Straßen ihr Auto abstellen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here