Für das neue Fahrgeschäft "Flipper" aus dem Hause Langhoff in Plettenberg gibt es nagelneue Gertrüdchen-Fahrchips. Foto/Montage: tft

Neuenrade/Plettenberg. (Update 13. März 2018) Eine erste Gertrüdchen-2018-Premiere gab es am Dienstag (13. März) auf dem Gertrüdchengelände. Schausteller Alexander Langhoff hatte die nagelneuen Chips für sein neuestes Fahrgeschäft mitgebracht. In großen Buchstaben steht darauf zu lesen: “Neuenrader Gertrüdchen”, eine echte Sonderanfertigung für die Traditionskirmes der Hönnestadt. Ebenfalls zu lesen ist, für welches rasante Kirmesgefährt die Chips zu nutzen sind: für “Langhoff’s Flipper”.

___STEADY_PAYWALL___

Der Flipper ist die neueste Errungenschaft im Plettenberger Schausteller-Hause Langhoff. Alexander Langhoff berichtete dem TACH! von der neuesten Investition.

Seit Jahrzehnten beim Gertrüdchen

“Im Dezember haben wir uns das neue Fahrgeschäft zugelegt – beim Gertrüdchen hat es Premiere.” Gekauft haben die Plettenberger den Flipper in München. Dort war das Fahrgeschäft vergangenen Herbst beim Oktoberfest auf der Wiesn im Einsatz.

Seit Dienstag wird eifrig aufgebaut. “Da es für uns der erste Aufbau des Flipper ist, wird es etwas länger dauern als sonst”, berichtet Alexander Langhoff. Der bisherige Eigentümer wird dazu aus München anreisen, um mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Dass der Flipper genau an die Stelle passt, auf die er auf dem Schulhof vor dem Rathaus vorgesehen ist, dass hat Langhoff bereits im Januar mit der Neuenrader Marktchefin ausgemessen.

Alexander Langhoff berichtete dem TACH! über die Anschaffung des neuen Fahrgeschäftes. Foto: tft

Familie Langhoff ist seit Generationen fester Bestandteil des Gertrüdchens, nicht nur mit Fahrgeschäften, auch mit süßen Leckereien. “Mit den gebrannten Mandeln sind wir schon seit 50 Jahren dabei, erinnert Alexander Langhoff daran, dass sein Großvater das Plettenberger Schaustellergeschäft gegründet hat. Und sein Vater kennt in Neuenrade sämtliche Gertrüdchen-Plätze. “Ich kann mich noch an alle erinnern”, berichtet er am Dienstag vor Ort im Gespräch mit dem TACH!. Am Rathaus war er dabei, auch in der Altstadt und dann wieder auf dem Wall. Sogar die Gertrüdchen-Pause hat der Hartmut Langhoff mitgemacht. Da gab’s für ein paar Jahre alternativ eine Frühjahrskirmes auf der Niederheide.

Das März-Wetter mag seinerzeit zu einer solchen Entscheidung beigetragen haben. Am Dienstag war wieder dieses legendäre Gertrüdchenwetter: feinster Regen, der’s durch fast jede Kleidung schafft. Die Gertrüdchen-Routiniers aus dem Hause Langhoff interpretierten das positiv. “Wenn’s jetzt so regnet, steigt die Chance, dass es zum Wochenende besser wird.”

Nagelneue Fahrchips gibt es für die Gertrüdchen-Premiere des “Flipper” aus dem Plettenberger Hause Langhoff. Foto/Montage: tft

Neuenrade traditionell Start in die Saison

Traditionell ist Neuenrade für Langhoffs die erste Station der Kirmes- und Volksfestsaison. Bevor es in die Hönnestadt ging, stand am 7. März ein Termin beim TÜV in Teindeln an. Fahrgeschäfte sind groß. So groß, dass sie nur als sondergenehmigte Transporte befördert werden dürfen. Dafür ist ein ausführlicher TÜV-Check vonnöten. Auch für die drei Schlepper, die am Dienstag mit dem neuen Flipper anrückten.  Und noch manche mehr von weiteren Schaustellern machten sich zügig ans Werk: X-Faktor, Kettenkarussell, Autoscooter, Time Factory, Kinder-Riesenrad und Kinderkarussell komplettieren das Angebot an Fahrgeschäften auf dem Neuenrader Gertrüdchen 2018.

Los geht die Kirmes am Freitag um 15 Uhr. In der ersten halben Stunde gibt es zwei Fahrchips zum Preis von einem.


Links zum Thema

TACH Spezial Gertrüdchen 2018

Die offizielle Gertrüdchen Seite

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here