Die Mannschaft der Schachfreunde Neuenrade beim 3. Platz im Sauerlandpokal 2019 (v. l.): Peter Olszewski, Rainer Bialas, Christian Midderhoff, Rolf Schulte, Walter Cordes Foto: privat

Neuenrade. Das zweite Januarwochenende 2021 sollte eigentlich mit einer Feier zum 50. Vereinsgeburtstag der Schachfreunde Neuenrade stattfinden, ähnlich wie 1996 zum 25-Jährigen unter Vorsitz von Bernhard Bialas mit Laudatio des damaligen Bürgermeisters Hansi Schmerbeck. Doch seit Beginn der Corona-Pandemie im letzten Jahr ist alles anders. Die Gesundheit der Menschen steht im Vordergrund. Somit sind Feierlichkeiten erst einmal in weite Ferne gerückt. Vorsitzender Christian Midderhoff blickt auf die Geschichte der Schachfreunde zurück.

Anfänge in Gaststätte Geier

Bereits in den 1950er Jahren gab es zwei erfolglose Versuche der Gründung eines Schachvereins in Neuenrade unter Federführung von Karl Junker, den Rektor der Neuenrader Volksschule, Autor des Neuenrader Heimatbuches zur 600-Jahr-Feier 1955 und international bekannten Problemschachkomponisten für Schachaufgaben. Nachdem 1970 Gastwirt Berthold Geier jun. – ebenfalls Schachspieler – in der Straße Unterm Glocken die gleichnamige Gaststätte eröffnete, kam wieder Bewegung in das Neuenrader Schachleben. Nach einem Zeitungsaufruf trafen sich bis Ende 1970 regelmäßig Schachspieler am Sonntagmorgen zum Frühschoppen und freiem Spiel in der Gaststätte.

Am 10. Januar 1971 wurde unter Federführung von Berthold Geier jun., Karl Junker und Josef Dudzik der Verein Schachfreunde Neuenrade gegründet. An der Gründungsversammlung nahmen 10 Personen teil, u. a. der in unmittelbarer Nachbarschaft wohnende Walter Cordes, der sich heute immer noch sehr aktiv dem Schachsport widmet und seit der Gründung Schriftführer und seit Ende des Gründungsjahres auch Spielleiter ist. Zum 1. Vorsitzenden wurde damals Friedrich-Karl Kappe gewählt, der zum Ende des Gründungsjahres in die USA auswanderte. Seit 2002 ist Christian Midderhoff 1. Vorsitzender.

Sportlich mussten sich die Schachfreunde zu Beginn erst einmal mit Freundschaftskämpfen gegen die Nachbarvereine begnügen, denn es war Mitte der Saison. Im Verein selbst wurden diverse Meisterschaften absolviert. 1972 gab es bereits eine Jugendabteilung. Im Jahre 1977 wurden die Schachfreunde erstmals Bezirksmeister und 1981 erstmalig Sauerlandpokalsieger.

Jugendbezirksliga: Neuenrade (links) mit Florian Schulte, Wisam Alhalaby, Jannik Heimowski, Anton Bauer beim 3:1-Sieg über Plettenberg 2. Am Ende der Saison 2018/19 wurden die Hönnestädter Bezirksmeister. Foto: privat

4 Meistertitel im Jahr 1990

Im Jahr 1986 zogen die Schachfreunde ins heutige Spiellokal (Musikraum) in der heutigen Hönnequellschule. Das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte war 1990, denn es gab gleich 4 Meistertitel zu feiern. Die 1. Mannschaft stieg in die Verbandsliga auf, die 2. Mannschaft in die Bezirksliga, die 3. Mannschaft in die Bezirksklasse und die Jugendmannschaft wurde Bezirksmeister und stieg in die Verbandsjugendliga auf.

Bis zum Jahr 2000 verfünffachte sich die Mitgliederzahl auf 50, die aktuell jedoch auf 30 Mitglieder abgeflacht ist. Es ist zu hoffen, dass die Corona-Pandemie nicht für weiteren Schwund sorgt.

Aktuell spielen die Schachfreunde mit der 1. Mannschaft in der Verbandsklasse Nord und mit der Jugendmannschaft in der Bezirksliga. Im Verein werden die Turniere Vereins-, Stadt-, Pokal-, Stadtblitz-, Schnellschach-, Jugend-, Jugendpokal-, Jugendblitz- und Schülermeisterschaft ausgetragen.

Bezirk-Mannschaftsblitz: Halver 2 (links, vorn Bezirksvorsitzender Lothar Mirus) gegen Neuenrade (von vorne nach hinten in der Aufstellung Christian Midderhoff, Hans-Peter Schulze, Florian Schulte, Walter Cordes) Foto: privat

Online-Turniere als Alternative

Der Beginn der Corona-Pandemie im Jahr 2020 veränderte die Vereinswelt im Schach deutlich. Das Spiel von Angesicht zu Angesicht ist bis heute nicht möglich. Aber es gab auch neue Chancen. Schon Ende März hatten die Schachfreunde unter Federführung der beiden Vorsitzenden Christian Midderhoff und Vasileios Lanaras auf der Online-Plattform lichess.org die Teams SF Neuenrade und SB Sauerland ins Leben gerufen. Die Plattform bietet neben Training und Aufgaben auch Turniere an. Es gibt offene Turniere und die privaten Turniere in den Teams.

Im Team SF Neuenrade spielen die Schachfreunde jeweils freitags um 20 Uhr ein Turnier. Mit von der Partie sind neben aktiven Vereinsmitgliedern auch Ehemalige und Mitglieder, die ihren Lebensmittelpunkt weiter entfernt haben. Neben dem Spiel hat man auch viel Spaß im Chat. Mitmachen können aber auch alle Neuenrader, die Spaß am Schach haben. Die Schachfreunde können sich vorstellen, Onlineturniere nur für Hobbyspieler aus Neuenrade und den umliegenden Städten anzubieten. Zudem könnten reine Jugendturniere stattfinden.

Typisches Bild eines Spieltages der Vereinsmeisterschaft (vorne Michael Heyer/links gegen Vasileios Lanaras, hinten Rolf Schulte/links gegen Peter Ruda) Foto: privat

Das Team SB Sauerland ist offen für alle im Schachbezirk Sauerland, aber auch für Schachfreunde aus benachbarten Bezirken und Freunde. Hier findet samstags um 16 Uhr und sonntags um 13:30 Uhr ein Turnier statt. Beliebt ist die „Lichess Quarantäne-Liga“, an der donnerstags und sonntags jeweils um 20:01 Uhr mehr als 400 Teams mit über 5000 Spielern aus allen Ländern der Erde teilnehmen.

Die Schachfreunde Neuenrade hoffen, bald wieder am Brett spielen zu können. Bestimmt wird auch nach der Corona-Pandemie weiterhin Onlineschach auf dem Programm stehen. Dann werden voraussichtlich auch die Feierlichkeiten zum 50. Vereinsjubiläum nachgeholt.

Hinweise zur Teilnahme am Onlineschach bzw. am Vereinsleben gibt es unter schachfreunde-neuenrade.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here