Foto: Dirk Franke

Lüdenscheid. (PSL) Im reich verzierten Saal der Kirche des Heiligen Nektarios kamen am Sonntag, 4. Dezember, die Mitglieder griechisch-orthodoxen Gemeinde Lüdenscheids nicht nur für den Gottesdienst zusammen. Im Anschluss an die Messe war nämlich eine besondere Auszeichnung geplant. Polyefctos Georgakakis, Erzpriester des Ökumenischen Patriarchats, sollte an diesem Tag die Ehrennadel der Stadt Lüdenscheid verliehen bekommen.

Bürgermeister Sebastian Wagemeyer würdigte mit dieser Ehrung das jahrzehntelange Engagement des Erzpriesters. „Über 53 Jahre hinweg Einsatz zu zeigen für seine Mitmenschen, das ist wirklich bewundernswert!“, fand Wagemeyer anerkennende Worte. Seit 1969 betreut Polyefctos Georgakakis die griechische Gemeinde in Lüdenscheid. Dabei ist ihm die intensive Zusammenarbeit und Verbindung zwischen den Griechen und Deutschen immer wichtig gewesen. Mit der Ehrennadel zeichnet die Stadt Lüdenscheid das sozialkaritative und gesellschaftliche Engagement des heute 87-Jährigen aus.

Der Erzpriester zeigte sich dankbar für die Wertschätzung seiner Arbeit und dankte seinerseits Behörden, Kirchen und Organisationen, die sich für das Wohlergehen der Griechen in Lüdenscheid eingesetzt haben. Dass Polyefctos Georgakakis und Sebastian Wagemeyer noch mehr Gemeinsamkeiten haben als das Engagement für ihre Gemeinde, drückte der Erzpriester mit einem Geschenk für den Bürgermeister aus: einem Fan-Schal des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, Lieblingsclub der beiden.

Anzeige