Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Die Geschäftsführung von Dura Automotive Plettenberg Leisten & Blenden GmbH (Dura L&B) ficht den Spruch der Einigungsstelle vom 20. Dezember 2017 vor dem Arbeitsgericht Iserlohn an. Das Unternehmen lehnt den Spruch der Einigungsstelle ab, weil er unstrittige finanzielle und wirtschaftliche Fakten nicht berücksichtigt, sowie Verfahrens- und Rechtsmängel aufweist. Darüber hinaus bietet der Spruch weder eine tragfähige Lösung für die laufenden Kündigungsschutzklagen im Zusammenhang mit den Entlassungen in 2017, noch Klarheit über die Zukunft des Plettenberger Werks, die Mitarbeiter und Kunden benötigen.

___STEADY_PAYWALL___

Finanzierung von Vergleichen

Die Geschäftsführung von Dura L&B betont, dass eine nachhaltige Zukunft für den Standort Sicherheit über die Beendigung der Arbeitsverhältnisse voraussetzt, sowie wirtschaftlich vertretbare Abfindungsregelungen für die Betroffenen. Hierfür ist die US-amerikanische Muttergesellschaft der Dura L&B bereit, freiwillig finanzielle Mittel für eine umfassende Lösung für Dura L&B bereitzustellen. Dazu gehört auch die fortgesetzte Finanzierung von Vergleichen, die bisher mit über 70 Mitarbeitern von Dura L&B erzielt wurden. Dura L&B kann aus eigener Kraft keine Abfindungen für die Mitarbeiter finanzieren.

Neues Angebot unterbreitet

„Wir müssen nach vorne schauen. Wir wollen eine nachhaltige und langfristige Einigung mit den Arbeitnehmervertretern über die zukünftige Ausrichtung von Dura L&B erzielen“, sagt Dave Pettyes, Geschäftsführer von Dura L&B. „Gemeinsam mit den Mitarbeitern und dem Betriebsrat wollen wir unseren Kunden beweisen, dass wir zusammenarbeiten können, um die Leistung des Standortes zu verbessern. Unsere Lösungsvorschläge haben wir in den Sitzungen der Einigungsstelle vorgestellt und mit den Arbeitnehmervertretern diskutiert. Gegenwärtig haben wir den Arbeitnehmervertretern ein neues schriftliches Angebot unterbreitet. Es adressiert umfassend die laufenden Kündigungsschutzklagen sowie erforderliche Abfindungen für eine künftige Restrukturierung des Standortes“, ergänzt Pettyes.

“Brauchen Betriebsfrieden”

Die Geschäftsführung von Dura L&B wird dieses schriftliche Angebot weiterverfolgen mit dem festen Ziel, mit den Arbeitnehmervertretern eine nachhaltige und langfristige Einigung über die zukünftige Ausrichtung des Standortes zu erzielen. „Wir brauchen endlich einen echten Betriebsfrieden. Wir wollen uns auf unser Geschäft und unsere Kunden konzentrieren. Dafür brauchen wir zuallererst ein Ende der Gerichtsverfahren und eine Einigung über eine künftige Restrukturierung”, so Pettyes.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here