In der Wohnung in Hohenlimburg wurden die Beamten fündig. Sie entdeckten 800 Gramm Cannabis. Foto: Polizei Hagen

Hagen-Hohenlimburg. (ots) Nachdem ein 30-Jähriger Mann bereits im Juli 2021 bei dem Einfuhrschmuggel von Cannabis aus den Niederlanden nach Deutschland erwischt wurde, fanden Kripo-Beamte am Dienstagmorgen (15.03.2022) weitere Drogen in der Wohnung des Mannes in Hohenlimburg.

Wie die Polizei mitteilt, war der Hagener am 31. Juli 2021 auf der Autobahn 52 aus den Niederlanden kommend unterwegs. Bei einer Verkehrskontrolle fanden Beamte Cannabis in seinem Auto und leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Einfuhrschmuggels ein. Bei anschließenden Ermittlungen wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 30-Jährigen in der Obernahmerstraße erwirkt.

Diesen vollstreckten Beamte der Hagener Kripo am 15. März. Als sie den Mann vor dem Mehrfamilienhaus antrafen, erkannte dieser die Situation und flüchtete zunächst. Den Beamten gelang es jedoch, ihn zu stellen. Er hatte ein Druckverschlusstütchen mit Marihuana und ein Klappmesser bei sich. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten dann unter anderem über 800 Gramm, in Tüten verpacktes, Cannabis. Das Messer und die Drogen beschlagnahmten sie und leiteten ein Strafverfahren gegen den Hagener ein. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (sen)

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here