Aufsichtsratsvorsitzende Detlef Seidel gratuliert Dr. Thorsten Kehe persönlich. Bild: Märkische Gesundheitsholding GmbH & Co. KG

Lüdenscheid. Dr. Thorsten Kehe bleibt weitere fünf Jahre bis Ende 2027 Vorsitzender der Geschäftsführung der Märkischen Gesundheitsholding. Der Vertrag wurde vorzeitig verlängert. Eine Entwicklung, die auf breite Zustimmung in der Politik stößt.

Aufsichtsratsvorsitzender Detlef Seidel freut sich auf die weitere Zusammenarbeit und erklärt: „Mit seinem inhaltlich orientierten Führungsstil ist es Dr. Kehe gelungen, unsere Unternehmen, durch die insbesondere für Kliniken sehr schwierige Zeiten zu lotsen und gleichzeitig tragfähige Strategien und Maßnahmen zu entwickeln, um die wohnortnahe Versorgung für die mehr als 400.000 Menschen im Märkischen Kreis zukunftsfest zu sichern.“

Dr. Thorsten Kehe freute sich sehr über die Entscheidung. Er bedankte sich beim Aufsichtsrat für das Vertrauen. „Gemeinsam, so meine Überzeugung, wird es gelingen, die notwendigen Entwicklungen voranzutreiben und sich als kommunales Gesundheitsunternehmen für eine bessere Versorgung zu engagieren.“

Dazu Dr. Kehe weiter: „Mit unserer Entwicklungsstrategie setzen wir auf eine stärkere Vernetzung zwischen ambulanter und stationärer Patientenversorgung, eine klare Ausrichtung an medizinischen Qualitätskriterien sowie auf strukturelle Anpassungen, um unsere Einrichtungen zu stärken. Auch der Einsatz von Zukunftstechnologien, wie zum Beispiel der Robotik, wird die zukünftige Entwicklung der Medizin deutlich beeinflussen.“

Zum kommunalen Krankenhausverbund Märkische Kliniken GmbH gehören das Klinikum Lüdenscheid und die Stadtklinik Werdohl. In der Kategorie "Gesundheit Aktuell" präsentieren die Märkischen Kliniken in Zusammenarbeit mit dem TACH! regelmäßig spannende Artikel rund um Gesundheitsthemen.