ngagement in Politik und Ehrenamt: Oberbürgermeister Erik O. Schulz gratuliert Herrn Dr. Hans-Dieter Fischer, Erster Bürgermeister der Stadt Hagen, zu seinem 80. Geburtstag. Foto: Franziska Michels/Stadt Hagen

Hagen. Seit fast 60 Jahren ist er Mitglied der CDU, seit über 40 Jahren ununterbrochen Mitglied des Rates der Stadt Hagen, 1999 wurde er Erster Bürgermeister der Stadt Hagen und verzeichnet damit die längste ehrenamtliche Amtszeit aller Bürgermeister in der Geschichte der Volmestadt: Die Rede ist von Dr. Hans-Dieter Fischer, der am 14. Dezember seinen 80. Geburtstag gefeiert hat.

Langjähriges Mitglied der CDU

Geboren und aufgewachsen in einfachen Verhältnissen in Hagen-Haspe, nahm Herr Dr. Fischer nach dem Abitur sein Studium in Münster, Köln und Bochum auf, das er 1969 mit der Promotion zum Dr. phil. in Deutscher Literatur des Mittelalters abschloss. Von 1970 bis 2007 war er als Akademischer Direktor am Institut für deutsche Sprache und Literatur, Fakultät Kulturwissenschaft, an der Universität Dortmund tätig.

Lehrbeauftragter in Dortmund

Dort ist er seitdem Lehrbeauftragter und arbeitet auch nach seiner Pensionierung weiter als Honorardozent. Seit seinem Beitritt zur CDU im Jahre 1964 bekleidete er in fast 60 Jahren Mitgliedschaft diverse Ämter und war als Kreisvorsitzender der Partei von 1980 bis 1988 maßgeblich an der Entwicklung der Christdemokraten in der Volmestadt beteiligt. Durch die Wahl der Hagener Bürgerinnen und Bürgern zog er unter anderem von Mai 1985 bis 1990 sowie von 1994 bis 1995 als Abgeordneter in den NRW-Landtag ein und war als Sprecher der CDU-Fraktion für den Bereich Wissenschaft und Forschung tätig.

Anzeige

Seit 1979 ist Dr. Hans-Dieter Fischer außerdem ohne Unterbrechung auch mit einem Sitz für die CDU im Rat der Stadt Hagen vertreten. Engagement in der Volmestadt Als ehemaliger Vorsitzender des Weiterbildungsausschusses (jetzt Kultur- und Weiterbildungsausschuss) sowie des Sport- und Freizeitausschusses setzte sich Dr. Hans-Dieter Fischer mit seinem hohen Maß an Professionalität und Einfühlungsvermögen für die Zukunftsfähigkeit der Volmestadt ein.

Herzblut für die Städtepartnerschaften

Im Jahre 1999 wählten ihn die Mitglieder des Rates zum Ersten Bürgermeister seiner Heimatstadt und somit zum ersten Vertreter des Oberbürgermeisters. Im selben Jahr übernahm er außerdem den Vorsitz des Städtepartnerschaftsvereins, für den er sich bis heute mit Herzblut engagiert. In den über 20 Jahren seines Vorsitzes gelang es ihm, die Mitgliederzahl des Vereins auf über 200 Personen zu erhöhen. Gemeinsam setzen sich die Mitglieder mit Spendengeldern und Beiträgen für die Pflege der Städtepartnerschaften sowie die Realisierung von humanitären und sozialen Projekten ein. Auch regelmäßige gemeinsame Fahrten und Besuche der Partnerstädte gehören zum Programm des Vereins.

Von 1999 bis 2020 vertrat Dr. Hans-Dieter Fischer zusätzlich die Interessen der Stadt im Regionalverband Ruhr. Auch der ehrenamtliche Einsatz in kirchlichen und gemeinnützig tätigen Organisationen ist ihm ein persönliches. Bevor er in einen anderen Stadtbezirk umzog, war er von 1973 bis 1979 aktives Mitglied des Kirchenvorstandes und des Kuratoriums des angeschlossenen Marienhospitals der Kirchengemeinde St. Marien.

Empfang im Rathaus an der Volme

Im Rathaus an der Volme gratulieren Oberbürgermeister Erik O. Schulz sowie Familie, Freunde und Kollegen dem Jubilar heute im Rahmen eines Empfangs zu seinem Ehrentag. Anstelle von Geschenken wünscht er sich – passend zu seinem umfassenden Engagement in Hagen – zahlreiche Spenden für Luthers Waschsalon.