Dr. Birgit Ebbert wird 2019 Stadtschreiberin von Gotha. Die vielseitige Autorin hat mit PapierZen (links) eine besondere Form der LiteraturArt entwickelt. Foto: ©Dr. Birgit Ebbert

Hagen. Die Hagener Autorin und Journalistin Dr. Birgit Ebbert erhält das Kurd-Laßwitz-Stipendium 2019 und wird Stadtschreiberin der Stadt Gotha.

___STEADY_PAYWALL___

Bereits seit dem Jahr 2008 vergibt die Residenzstadt Gotha jährlich mit dem „Kurd-Laßwitz-Stipendium“ einen Stadtschreiberpreis für Kinder- und Jugendbuchautoren. Nach Ausschreibung des mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Stipendiums für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2019, befasste sich die vom Gothaer Stadtrat berufene Jury, unter Vorsitz von Oberbürgermeister Knut Kreuch, Anfang Oktober mit den eingegangenen Bewerbungen.

Die Entscheidung der Juroren zur Vergabe des nunmehr 12. Kurd-Laßwitz-Stipendiums fiel auf die in Hagen lebende Dr. Birgit Ebbert. Die 56-jährige ist Diplom-Pädagogin und seit 2006 freie Autorin, schreibt Kinderbücher und Romane mit historischem und lokalem Bezug, Ratgeber, Sachbücher und Lernhilfen. Im Jahre 2013 war Dr. Birgit Ebbert „Albschreiberin“ in Albstadt.

Das Stipendium ist mit einer sechsmonatigen Präsenzzeit in Gotha verbunden.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here