Die Don Kosaken unter Leitung von Maxim Kowalew machen am 17. Januar Station in Heedfeld. Foto: www.kosaken.de

Schalksmühle. Die „Don Kosaken“ unter der Leitung von Maxim Kowalew machen während ihrer aktuellen Europatournee einen Zwischenstopp in Schalksmühle. Am Sonntag, 17. Januar, gibt das Ensemble ein Konzert in der evangelischen Kirche in Heedfeld. Es beginnt um 15 Uhr (Einlass ab 14 Uhr). Karten im Vorverkauf sind im Pfarramt an der Heedfelder Straße, im Gemeindebüro an der Sterbecker Straße oder im Ticket-Shop der LN zu erhalten. Außerdem können sie im Internet unter www.reservix.de bestellt werden. Sie kosten 17 Euro (Abendkasse 19 Euro).

„Ich bete an die Macht der Liebe“ – unter diesem Motto steht das sakral geprägte Programm der Don Kosaken. Abgerundet wird es durch Volksweisen und einige Balladen.



Musikalisches Erbe der Kosaken

Das Ensemble wurde in den 1990er Jahren von Maxim Kowalew gegründet. Es lässt das musikalische Erbe der Kosaken in Westeuropa und Skandinavien auf technisch brillantem Niveau wieder aufleben. Maxim Kowalew sieht es bis heute als seine Aufgabe, die schönen russischen Melodien zur Freude des Hörers erklingen zu lassen und dadurch ein Zeugnis abzulegen vom Geiste jenes alten unvergänglichen Russlands, das oft über dem Tagesgeschehen in Vergessenheit gerät. Dabei ist Ihm auch wichtig, begabten Künstlern die Möglichkeit zu geben, ihr großes Talent an die Öffentlichkeit zu bringen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here