Dirk Maximowitz zeigte eine starke Leistung über die 100 Meter Hürden. Foto: TACH!-Archiv

Halver/Schalksmühle. Mit zwei Wettkämpfen bereitete sich LGHS-Sportwart Dirk Maximowitz an den vergangenen Wochenenden auf die Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften vor, die am 13./14. Februar in Erfurt ausgetragen werden. Am Sonntag testete er bei einem Seniorensportfest in Ludwigshafen unter anderem über die 60 Meter Hürden und im Dreisprung seine DM-Form. Trotz seines Sieges im Hürdenspringt zeigte sich der LG-Senior, der in diesem Jahr erstmals in der Altersklasse M50 startberechtigt ist, mit seiner Zeit von 9,93 Sekunden nicht zufrieden.

Alle blieben hinter ihren Erwartungen zurück

Denn bereits eine zuvor war er in Düsseldorf mit 9,90 Sekunden in die Saison eingestiegen und hatte nun mit einer Steigerung gerechnet – zumal die Mondo-Bahn im Olympiastutzpunkt für Rheinland-Pfalz und das Saarland als extrem schnell gilt. Diesen Eindruck konnten Maximowitz und die anderen Sprinter am Sonntag allerdings nicht teilen, denn fast alle blieben hinter ihren Erwartungen zurück.

Im Dreisprung musste sich der Halveraner mit 10,30 Meter und Platz zwei begnügen. Zum Auftakt des Tages hatte sich Maximowitz zudem mit 10,79 Meter den Sieg im Kugelstoßen geholt – mit exakt der gleichen Weite wie Anfang Januar bei den NRW-Meisterschaften.

Anzeige

Platz 2 im Weitsprung

Am vergangenen Sonntag war der LG-Sportswart bereits bei den offenen Kreismeisterschaften des Kreises Düsseldorf/Neuss in Düsseldorf am Start. Neben den Hürden bestritt er hier noch den 60 Meter Sprint und den Weitsprung. Über 60 Meter konnte er als Vierter eine leichte Verbesserung seiner Saisonbestzeit auf 8,60 Sekunden verzeichnen, beim ersten Weitsprung seit Anfang September reichten 4,93 Meter immerhin zu Platz 2.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here