Bild: Stadt Menden

Menden. Das Kulturbüro organisiert den Schnadegang für Samstag, den 17. September 2022. Der diesjährige Schnadegang der Stadt Menden umfasst das sechste Teilstück und
findet traditionell unter der Leitung des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) Abtei-
lung Menden statt. Für Informationen und nette Anekdoten sorgt der Stadtarchivar
Stephan Reisloh.

Bild: Stadt Menden

Die Teilnehmer treffen sich um 14.00 Uhr in der Sümmerheide, An der Berglose. Die
Wegstrecke führt über den Gaxberg und durch die Waldemei in den Mendener Stadtteil
Platte Heide. Nach der Hälfte der Wegstrecke wird am neugesetzten Schnadestein eine
kurze Rast mit Eigenverpflegung eingelegt. Neubürgerinnen und bürger können sich
auf dem Grenzstein „poaläsen“ lassen. Durch das Ritual werden ihnen die Grenzen der
Stadt bewusst gemacht und die so „Gepoalästen“ in die Bürgergemeinde aufgenommen.
Der Abschluss mit Bewirtung findet im Pfarrheim der St. Marien Kirche statt.

Aufgrund der freundlichen Unterstützung des Museums und Heimatvereins Menden
(Sauerland) e.V. kann für die Hin und Rückfahrt ein Bus genutzt werden.

Anzeige

Fahrplan:
12.45 Uhr ab Lendringsen, Haltestelle bei der Sparkasse

(ehem. Haus Drees, in Fahrtrichtung Menden)

12.55 Uhr ab Menden, Haltestelle Niederstadt/Arche Noah

13.05 Uhr ab Menden, Haltestelle Nordwall (vor der Deutschen Bank, gegenüber Kaufhaus Action)

13.15 Uhr ab Schwitten, Schule

13.25 Uhr ab Bösperde, NikolausGroßSchule,
Bahnhofstraße in Bösperde 2

13.35 Uhr ab Halingen, „Osterfeld“ (Parkplatz Halinger Hof)

13.45 Uhr ab PlatteHeide, Schule (Margueritenweg)

14.00 Uhr an Sümmerheide, An der Berglose

Um ca. 18.30 Uhr fährt der Bus die Teilnehmer zurück in die Heimatorte.
Informationen und Anmeldung beim Kulturbüro der Stadt Menden (02373 9038761 o-
der j.dannenberg@menden.de). Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, aber
mit Hinblick auf die Planung erwünscht.