Mit Treckerkonvois wollen die heimischen Landwirte Gutes tun und gleichzeitig auf ihre schwierige Lage aufmerksam machen. Foto: LSV NRW

Plettenberg/Herscheid. Mit Konvois beleuchteter Trecker wollen Landwirte am Samstag, 5. Dezember, in ganz NRW für einen Funken Hoffnung sorgen. Im MK-Gebiet finden drei Trecker-Züge statt. Die Fahrtstrecken führen von Plettenberg über Herscheid nach Lüdenscheid, von Neuenrade über Altena nach Lüdenscheid sowie von Lüdenscheid über Schalksmühle und Halver bis zur Kreisgrenze des Ennepe-Ruhr-Kreises. Diese Kolonnenfahrten sind von der Polizei als Demonstrationen genehmigt. Die Polizei bittet Zuschauer eindringlich, sich an die geltenden Vorschriften der Corona-Schutzverordnung zu halten.

Der Treckerzug in Plettenberg startet um 17 Uhr am Krankenhaus und fährt über die Bahnhofstraße zur Bredde und zum Altenheim St. Josef. Anschließend geht es durch den Tunnel und über die Herscheider Straße Richtung Herscheid mit einem Abstecher einiger Trecker zum Matthias-Claudius-Haus.

Gegen 17.45 Uhr werden die Trecker in Hüinghausen erwartet. Es geht über die Schulstraße nach Elsen. Von da aus direkt zum Seniorenzentrum Auf dem Rode und weiter über die Räriner Straße Richtung Schützenplatz. Danach über die Brücke Richtung Freibad und anschließend über die Unterdorfstraße auf die Hauptstraße Richtung Lüdenscheid.

In Lüdenscheid hält der Treckerzug am Kinderheim Sankt Josef in der Gartenstraße und fährt von dort aus zum Klinikum Hellersen.

Die Polizei weist darauf hin, dass die Wegstrecken der drei Treckerzüge u.a. auch über die B229, B236, B54, L697, L561 sowie die L528 führen. Es kann daher zu Verkehrsstörungen kommen. Die Versammlung werde durch Einsatzkräfte der Polizei begleitet. „Sollten Schwierigkeiten auftreten, sprechen Sie die Einsatzkräfte an oder wählen Sie den Notruf 110“, rät die Polizeipressestelle.

Lesen Sie dazu auch:

Landwirte sorgen für einen Funken Hoffnung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here