Diensthund Horst ließ den Buntmetalldieben keine Chance. Foto: Polizei Hagen

Hagen. (ots) Mit Hilfe von Diensthund Horst hat die Polizei am Sonntag eine Bande erwischt, die sich auf den Diebstahl von Buntmetall spezialisiert hat. Laut Polizeibericht hatte am Sonntag ein Zeuge gegen 18:30 Uhr zwei Männer an den Bahnschienen der Kalkwerke an der Dolomitstraße bemerkt. Ferner war ihm ein PKW aufgefallen, der zwischen Gut Herbeck und der A45 geparkt war. Ein Hundeführer begann, das angrenzende Waldstück zu durchsuchen. Hier erblickte er fünf Männer, die sofort flüchteten, als sie den Polizisten sahen. Dabei ließen sie Tüten mit Buntmetall fallen. Der Beamte durchsuchte den Wald und fand eine Art Lager der Banditen, wo sie offenbar Einbruchswerkzeuge und weiteres Metall aufbewahrten.

Hier nahm Diensthund “Horst” erneut Witterung auf. Wenig später spürte er zwei Männer auf, die erneut wegliefen. Sie blieben nicht stehen, obwohl der Polizist den Einsatz seines Diensthundes androhte. “Horst” hatte keine Schwierigkeiten die Diebe im Laufduell einzuholen und biss einem Tatverdächtigen (37) in den Unterarm.

Danach wurde der Mann vorläufig festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht. Bei einer Durchsuchung des Geländes mit einer Vielzahl an Polizisten wurde ein weiterer Tatverdächtiger (47) vorläufig festgenommen. Insgesamt zwei Pkw, die in der Nähe abgestellt waren, wurden den Einbrechern zugeordnet. Die Beamten beschlagnahmten die Fahrzeuge und ließen sie abschleppen. Erste Ermittlungen der Kripo gehen von einem bandenmäßigen Buntmetalldiebstahl aus. Das Gewicht der Beute schätzen die Ermittler auf über 100 kg. Vermutlich flüchteten weitere Unbekannte vom Tatort. Zeugen werden gebeten, sich unter der 02331 986 2066 zu melden. (hir)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here