Werdohl. Die Arbeitsgemeinschaft Zeppelinstadt Werdohl stellt sich am Freitag, 22. Juni, erstmals der Öffentlichkeit vor. Sie veranstaltet von 12 bis 18 Uhr eine Pop-Up-Ausstellung im Gewerbepark Eveking. Was verbindet einen Kochtopf, Alfred Colsmann und Marlene Dietrich mit Werdohl? Die Antwort auf diese Frage verspricht die AG Zeppelinstadt Werdohl in ihrer Einladung.

___STEADY_PAYWALL___
Foto: AG Zeppelinstadt Werdohl

Dazu erzählen einige hochkarätige Ausstellungsobjekte jeweils ihre eigene Geschichte. “Am Ende wird der Besucher feststellen, dass diese Geschichten untrennbar miteinander verwoben sind”, verspricht Moritz-Adolf Trappe von der AG Zeppelinstadt. “Ebenso untrennbar, wie mit dem Ausstellungsort und der Stadt Werdohl selbst.” Der Gewerbepark Eveking als ehemaliger Sitz der Carl Berg AG und Geburtsort vieler Zeppelin-Luftschiffe verleihe der Ausstellung die besondere authentische Note.

Zu den ausgestellten Objekten gehören zum Beispiel Schriftstücke von und an Graf Zeppelin, eine Büste von Carl Berg, ein Porträt von Hugo C. Borbeck und ein Selve-Flugmotor aus der Zeit des Ersten Weltkriegs. Die meisten der Ausstellungsstücke waren noch nie in der Öffentlichkeit zu sehen.

Und dann gibt es noch die geheimnisvolle Verbindung zu Marlene Dietrich…

Die Ausstellung der AG Zeppelinstadt Werdohl findet am 22. Juni von 12 bis 18 Uhr im Gewerbepark Eveking, Hauptstr. 67, statt.

Facebook-Link

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here