TEILEN
Leerstände in attraktiver Wohnlage - die Partei "Die Linke" will etwas dagegen unternehmen und lädt zu einer Begehung ein. Foto: privat

Lüdenscheid. Die Partei “Die Linke” lädt für Samstag, 1. Dezember, zu einer Begehung der Oberen Schlänke und der Opderbeckstraße ein. Treffpunkt ist um 11 Uhr auf dem Parkplatz vor dem katholischen Kindergarten in der Oberen Schlänke. Hintergrund der Aktion: “Die Linke” möchte auf über 20 Leerstände in diesem Wohngebiet aufmerksam machen, die ihrer Auffassung nach im preiswerten Wohnraum für Familien umgewandelt werden könnten.

Die Genossenschaft hat keine Pläne

„Wir sind von Brügger Bürgerinnen und Bürgern aufgefordert werden, etwas gegen diesen Missstand zu unternehmen“, heißt es in einem Schreiben von Josef Filippek (Die Linke) an die Anwohner der beiden Straße. Aus einem Schriftwechsel der Partei mit der Wohnungsgenossenschaft EWG Hagen eG, geht hervor, dass die Genossenschaft mittelfristig keine Pläne hat, die Wohnungen zu sanieren und zu vermieten.

Es würden mehrere Optionen geprüft, heißt es in einem Antwortschreiben an “Die Linke”. Konkret wird die Genossenschaft in diesem Schreiben allerdings nicht. Gleichwohl räumt sie ein, die Wohnungen seien in einem „katastrophalen Zustand und unvermietbar“.

Anzeige

“Können Verhalten der EWG nicht akzeptieren”

„Auch wenn wir Verständnis für die schwierige Lage gerade von Wohnungsgenossenschaften haben, zum Beispiel wegen der Aberkennung der Gemeinnützigkeit und der verschärften Bauauflagen, können wir das Verhalten der EWG Hagen nicht akzeptieren“, heißt es im Schreiben der Partei.

In Lüdenscheid würden preisgünstige Wohnungen für junge Familien dringend benötigt. Aktuell würden zum Beispiel kaum Vierzimmer-Wohnungen angeboten.

Attraktive Wohnlage

Die Wohnlage „Obere Schlänke“ sei aufgrund der Verkehrsberuhigung und der Nähe zu Schule, Kindergarten, Bushaltestelle und Einkaufsmöglichkeiten äußerst attraktiv.

„Wir wollen erreichen, dass die Wohnungen wieder so hergerichtet werden, dass sie genutzt werden können“, kündigt „Die Linke“ an. Vom Eigentümer erwartet sie zeitnahe Pläne für die leerstehenden Immobilien.

Zu der Begehung und der anschließenden Diskussion sind alle Interessierten willkommen. „Die Linke“ hat zu dieser Veranstaltung auch Vertreter der Stadtverwaltung Lüdenscheid und der EWG Hagen eingeladen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here