TEILEN
Johannes Remmel (DIE GRÜNEN) ist am 9. April zu Gast in Meinerzhagen. Foto: Guido von Wiecken

Meinerzhagen. Zum Auftakt des Europawahlkampfes wollen die GRÜNEN in Meinerzhagen ein Zeichen setzen. Mit Blick auf die Dringlichkeit beim Klimaschutz, die sich auch bei den Schülerprotesten an den Freitagen zeigt, lädt der Ortsverband der Grünen in Meinerzhagen für Dienstag, 9. April, zu einer Diskussion mit Johannes Remmel ein.

___STEADY_PAYWALL___

Remmel war von 2010 bis 2017 NRW-Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz. Beginn ist um 19 Uhr im Café „Kaffeeklatsch“.  Die Diskussion schließt an den Besuch der Klimaschutzbeauftragten des Märkischen Kreises, Petra Schaller an. Sie war beim letzten Bürgertreff zu Gast war und hatte die Möglichkeiten eines interkommunalen Klimaschutzkonzepts vorgestellt.

Johannes Remmel wird bei seinem Besuch auch über aktuelle Themen wie den Brexit und dessen Auswirkungen auf die Europäische Union sprechen. Der Brexit und das Erstarken der rechtsnationalen Parteien in ganz Europa machen aus Sicht der GRÜNEN deutlich, dass besonders sie gefragt sind, sich aktiv für ein soziales und solidarisches Europa einzusetzen. „Europa ist für uns eine Erfolgsgeschichte, die wir noch besser machen können und wollen“, ist die Ansage von Johannes Remmel.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



So hat die Europäische Kommission rund um GRÜNE Kernthemen einiges auf den Weg gebracht: Natura2000 – Naturschutzgebiete mit besonderem Schutzstatus europaweit, das Pariser Klimaschutzabkommen, die Wasserrahmenrichtlinie für einen besseren Gewässerschutz und die europäische Nachhaltigkeitsstrategie zählen dazu.  Auch in den Bereichen Luft, Chemikalien und Abfall sind EU-Richtlinien erlassen worden, die den Rahmen für die nationale Umweltgesetzgebung bilden.

Doch GRÜNE Politik will noch viel mehr in Europa erreichen. Ziele sind der europaweite Ausstieg aus Kohle- und Atomstrom, eine wirksame CO2-Bepreisung, ökologische Kriterien für die Agrarpolitik und das Verbot von Glyphosat und giftigen Pestiziden.

Der Besuch von Johannes Remmel ist auch dazu geeignet, dass die jungen Menschen der „Fridays For Future“-Bewegung, einem Politiker mit Einflussmöglichkeit, ihre Kritik am Handeln von Wirtschaft und Politik mit auf den Weg geben.

Zur Person: Johannes Remmel (56) ist Mitglied des NRW-Landtags. Hier ist er Sprecher und Mitglied im Ausschuss für Europa und Internationales im Landtag NRW. Er gehört auch dem Ausschuss für Heimat-Kommunales-Bauen und Wohnen an. In der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege arbeitet er als stellvertretender Vorsitzender an führender Stelle mit.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here