Bautz
Der Tag nach dem Bautz-Festival wird noch einmal laut, bunt und quicklebendig. André Westermann (LSM), Tirza Schmalenbach und Olaf Westmeier (Initiative "Gemeinsame Wege") sind mittendrin in der Planung des großen Familientages am Nattenberg. Fotos: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Das Bautz-Festival im Nattenberg-Stadion am 30. und 31. August 2019 ist in aller Munde. Kein Wunder, hat Lüdenscheid doch noch nie so ein riesiges Festival gestemmt, bei dem sich Stars und Sternchen aus Musik und Kunst buchstäblich die Klinke in die Hand geben. Zwei Tage, an denen es die Organisatoren so richtig krachen lassen. Damit das Festival gelingt, ist ein enormer logistischer Aufwand nötig. Bühnen werden aufgebaut, dazu eine sehr große Hüpfburg und natürlich wird eine entsprechende  Infrastruktur für die Stände mit Verpflegung, Künstlerbetreuung, Ersthelfer und vieles mehr geschaffen. Was steht, das steht, sagen sich daher die Organisatoren, allen voran Willi & Söhne und das Lüdenscheider Stadtmarketing. Warum sollten Technik, Bühne und Zelte nicht einfach einen Tag länger genutzt werden? Und dazu noch für einen guten Zweck?

Was bereits da ist, kann auch genutzt werden

Die Veranstalter des Bautz-Festivals folgen dabei einer Idee der christlichen Initiative „Gemeinsame Wege“, zu der auch Initiator und Ideenfinder Olaf Westmeier und seine Mitstreiter, Jugendreferent Daniel Scharf (Gemeinde Oberrahmede) sowie Tirza Schmalenbach gehören. In Absprache mit Stadtmarketing-Leiter André Westermann bleibt das Equipment des Bautz-Festival da, wo es ist und wird am 1. September für einen großen Familientag auf dem Trainingsplatz der Sportanlage Nattenberg zur Verfügung gestellt.

Daniel Kallauch und Band96

Mit dabei: Die Band96 aus Lüdenscheid.

Der sonntägliche “Family-Day” beginnt bereits um 13.30 Uhr mit einem überkonfessionellen Gottesdienst. Die Bühne des Bautz-Festivals wird dann für Konzerte z.B. der Band96 genutzt. Und für das abwechslungsreiche Kinderprogramm des Liedermachers und Puppenspielers Daniel Kallauch, den viele nicht nur von seinen Live-Auftritten her kennen, sondern auch aus Radio und Fernsehen. Mit anderen Live-Acts – wie einem kompletten Gospel-Chor – ist man zudem im Gespräch.

Familien sind ihnen wichtig

André Westermann freut sich über diese zusätzliche spannende Nutzung der Bautz-Infrastruktur: “Uns ist es wichtig, gerade Familien mit Kindern, die aus den unterschiedlichsten Gründen am Bautz-Festival nicht teilnehmen können, an diesem Sonntag so auch noch eine schöne gemeinsame Zeit auf dem Nattenberg anbieten zu können. Daher haben wir sofort zugesagt, als die Anfrage von Olaf Westmeier und seinem Team an uns herangetragen wurde, auf dem Gelände nach dem Festival noch einen Familientag gestalten zu dürfen.”

Abwechslungsreiches Angebot

Besprechung on top. André, Tirza und Olaf vor den Plänen des Nattenberg-Stadions. Hier wird demnächst drei Tage am Stück gefeiert.

Das Orga-Team des Family-Days hat sich viel vorgenommen und steckt mitten in den Vorbereitungen. Die große Bautz-Hüpfburg steht auf jeden Fall bereit. Weiterer Spielgeräte, unter anderem aus dem Winterspielplatz der FeG Börsenstraße oder die Ballwurfmaschine des kürzlich veranstalteten Baseball-Camps sind ebenfalls bereits fest.

Die Mitwirkung des CVJM mit seinen vielfältigen Angeboten für Kinder und Jugendliche ist ebenfalls angefragt. Zudem wird es ein Künstlerzelt geben, in dem Kinder mit Lüdenscheider Künstlern gemeinsam ein großes Bild malen können. Die Cannibal Crew unter der Leitung von Lino Masella hat zugesagt, einen HipHip-Workshop für die Kids anzubieten. Mit dabei sein wird zudem die Künstlerin Claudia Bäcker-Kirmse mit einem Workshop. Graffiti-Künstler Yves Thomé ist ebenfalls angefragt.

Natürlich wird auch das leibliche Wohl an diesem Tag nicht zu kurz kommen. Die Bäckerei Hesse hat bereits zugesagt, 200 Kuchen zu spenden. Andere Organisationen und Gemeinden bekundeten zudem ihr Interesse, Waffeln zu backen, Suppe zu kochen oder Würstchen zu grillen.

Sponsoren und ehrenamtliche Helfer gesucht

Auch er ist Teil des Organisationsteams für den “Family-Day”: Daniel Scharf, Jugendreferent der evangelischen Kirche Oberrahmede.

Das ganze kostet Geld und Man-Power. Daher würden sich die Veranstalter sehr über tatkräftige Unterstützung freuen. Sie suchen ganz dringend Sponsoren, die ihnen finanziell unter die Arme greifen, sowie Helfer, die an diesem Tag kräftig mit anpacken.

Spendenzusagen nimmt Olaf Westmeier daher gern per E-Mail unter der Mail-Adresse olaf.westmeier@gmx.de entgegen.

Wer als Helfer dabeisein möchte, kann sich bei Tirza Schmalenbach unter tirza@sr-s.de melden.

Freier Eintritt

Da wirklich jeder Zutritt haben soll – ganz unabhängig vom Einkommen – ist der Eintritt frei. Parkplätze gibt es genug, so dass wirklich jeder problemlos an dem “Family-Day” teilnehmen kann. Lüdenscheids unterstützende Gemeinden, die Organisatoren, Helfer und Künstler freuen sich auf viele Besucher, die mit ihnen gemeinsam ganz sicher ein tolles Fest feiern werden.

“Family-Day”, Initiative „Gemeinsame Wege“, Trainingsplatz des Nattenberg-Stadions, 1. September 2019, von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here