TEILEN
So könnte der Weg durch das umgestaltete Quartier an der Stadthalle aussehen. © RKW Architektur +

Meinerzhagen. Die EU-Vergabeverfahren „Stadthallenareal“ haben begonnen – die Stadt Meinerzhagen hat die zwei Ausschreibungen zum Investorenauswahlverfahren und zur Architektenauswahl auf den Weg gebracht. Bis Mitte 2020 sollen beide Verfahren abgeschlossen sein.

Im Januar dieses Jahres hatte der Rat die Fortschreibung des „Integrierten Handlungskonzepts Innenstadt Meinerzhagen: Programm Urbanität“ als Grundlage für die weitere Entwicklung der Innenstadt beschlossen. Im März hatte die Bezirksregierung Arnsberg auf die darauf erfolgte Antragstellung zur Förderung der Erhöhung der zuwen-dungsfähigen Ausgaben für den Umbau und die Sanierung der Stadthalle unter der Prämisse zugestimmt, das diese als Teil eines Gesamtprojektes erfolgen, ein Investor für die Errichtung eines kommerziellen Zentrums gefunden wird und Bildungsangebote direkt vor Ort verstärkt werden.

EU-weites Vergabeverfahren

Seitdem sind die Maßnahmen für die Teilprojekte „Umbau und Sanierung Stadthalle“ sowie „Investorenlösung kommerzielles Zentrum“ weiter ausgearbeitet und die Ausschreibungen für die Investorenauswahl und die Architektenleistung zum Umbau der Stadthalle erarbeitet worden. Damit konnte nun das EU-weite Vergabeverfahren für beide Maßnahmen starten.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



„Das Verfahren zur Vergabe der Architektenleistung erfolgt in zwei Stufen“, erläutert Friedrich Rothaar, Fachbereichsleiter Technischer Service. „Zunächst gibt es einen offenen Teilnehmerwettbewerb, aus dem drei Kandidaten ausgewählt werden. Daran schließt sich ein Verhandlungsverfahren an, in dem die Angebote konkretisiert werden.

Entwurf im Spätsommer 2020 fertig

Im April kommenden Jahres soll das Verfahren abgeschlossen sein. Im Spätsommer rechnet die Stadt mit der Fertigstellung des Entwurfs für den Umbau und die Sanierung der Stadthalle zu einer Bürgerhalle, der als Grundlage für den Zuwendungsantrag dienen soll.

Ähnlich verhält es sich mit dem Investorenverfahren: Auch hier wird es einen Teilnahmewettbewerb geben, aus dem bis zu fünf Bieter hervorgehen können. Bis Mitte März 2020 erfolgt die Vorstellung der Angebote, die dann noch konkretisiert werden. Im Juli 2020 soll die Vergabeempfehlung erfolgen.

Jan Nesselrath: “Ein echter Glücksfall”

„Die Zusage der Bezirksregierung Arnsberg zu einem Projekt wie diesem ist absolut einmalig“, so Bürgermeister Jan Nesselrath. “Sie bietet uns die einzigartige Chance, die Stadthalle umzubauen und zu sanieren, modernen Nutzungsanforderungen anzugleichen und Meinerzhagen mit dem Großprojekt „Neues Innenstadtquartier“ weiter Profil zu verleihen. Dass wir nun Raum für Veranstaltungen und Begegnungen, für Gastronomie, Dienstleistungen, Wohnen und Einzelhandel sowie für Bildungseinrichtungen schaffen, ist ein echter Glücksfall nicht nur in Bezug auf unsere Stadthalle, sondern für Meinerzhagen in Gänze.“

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here