TEILEN
Beifall bei der Versammlung im Vereinsheim der Wasserfreunde LÜdenscheid: Nach 22 Jahren ist Rot-Weiß Lüdenscheid schuldenfrei. Foto: RWL/Thomas Dietrich

Lüdenscheid. Vor 22 Jahren machte Rot-Weiß Lüdenscheid unrühmliche Schlagzeilen. Der Fußballklub saß auf einem riesigen Schuldenberg. Jetzt ist das dunkle Kapitel abgeschlossen. Rund 1,4 Millionen Euro Verbindlichkeiten sind abgetragen. Bei der Jahreshauptversammlung 2018 verkündete RWL-Vorstandssprecher Michael Dregger: „Heute darf ich daher verkünden, dass sämtliche Verbindlichkeiten und Kontokorrentkredite vollständig getilgt sind. Einzig ein Warenkredit der Brauerei Warsteiner besteht noch. Dieser wird jedoch über den Biereinkauf reduziert.“

Bestand des Vereins stand auf dem Spiel

Bei der Versammlung im Hem der Wasserfreunde Lüdenscheid am Nattenberg erinnerte Michael Dregger an den langen und schwierigen Weg aus den Schulden, bei dem zwischenzeitlich sogar die Zukunft des Vereins auf dem Spiel gestanden hatte. Der Schritt zum Insolvenzverfahren, der die Auflösung von Rot-Weiß Lüdenscheid zur Folge gehabt hätte, sei damals gegen viele Widerstände verhindert worden. Insbesondere erinnerte Dregger an das Engagement von Martin Buchheister, Franz-Josef Frieling, des früh verstorbenen Ulrich Siebensohn und auch an seinen Einsatz. „Aber aufgegeben haben wir nicht.“ Später ersetzte dann Heiko Kölz Franz-Josef Frieling. Der wiederrum wurde dann von Stefan Grappendorf beerbt.

Dregger dankte in seinem Jahresbericht ausdrücklich allen Behörden, Banken und Gönnern, die RWL in dieser schwierigen Zeit unterstützt hatten.

Anzeige

Treue Mitglieder seit Jahrzehnten

Dieter Kolibius (2. von links) und Hugo Schlichtig (2. von rechts) mit Michael Dregger und Martin Buchheister halten ihrem RWL seit 70 Jahren die Vereinstreue. Foto: RWL/Thomas Dietrich

Bei den Ehrungen gab es jede Menge Beifall für Dieter Kolibius und Hugo Schlichting sowie Ernst Stahlschmidt und Peter Ludwig, die beide leider nicht anwesend sein konnten. Kolibius, Schlichting und Ludwig halten RWL seit 70 Jahren die Treue, Stahlschmidt sogar noch zehn Jahre länger.

Zurzeit trainieren im RWL-Jugendbereich rund 300 Jugendliche in 18 Mannschaften, die von 42 Trainern betreut werden. Der Zulauf sei groß, berichtete Stefan Grappendorf. Alle Kinder und Jugendliche seien willkommen. RWL wolle weiter die erste Adresse im Jugendfußball bleiben, versicherte er.

Bei vielen fehlt der nötige Ernst

Im Seniorenbereich sei die sportliche Entwicklung zweigeteilt, bemängelte Michael Dregger. Die Erste Mannschaft spiele eine ganz ausgezeichnete Saison. Die Zweite Mannschaft überwintere auf dem letzten Platz. Für RWL sei diese Mannschaft strategisch sehr wichtig. RWL wolle auch in Zukunft den jungen Eigengewächsen, bei denen es eventuell für die Erste Mannschaft nicht reichte, eine sportliche Heimat bieten. „Dafür werden wir kämpfen.“  Grundsätzlich plage den Verein aber dort das, was fast alle bemängelten. Es fehle bei vielen inzwischen der nötige Ernst, einen Mannschaftssport zu betreiben. So verliere der Fußball weiter an Leistungsstärke.

Kritik an den Organisatoren des “Bautz”-Festivals

Heftige Kritik übte der Vorstandssprecher an den Organisatoren des „Bautz“-Musikfestival, das Ende August 2019 im und am Nattenbergstadion geplant ist. Der Verein sei bislang nicht in die Planungen eingebunden gewesen. Seit Frühjahr 2018 habe es mehrere Ortstermine gegeben. „Aber zu keinem Zeitpunkt wurden wir oder die anderen Nutzer des Stadions eingebunden oder informiert. Es wird einfach eine Veranstaltung geplant ohne Rücksicht auf andere. So einen Umgang sind wir nicht gewohnt“, sagte Michael Dregger.

Jetzt rudere man langsam zurück und versuche die Vereine zu beteiligen. „Wir wollen keine Veranstaltung blockieren“, betonte Michael Dregger. „Aber wir erwarten, dass man auch unsere Arbeit respektiert. Das sehe ich seitens der Veranstalter derzeit nicht so.“

 

 

 

 

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here