TEILEN
Der Hagener Hohenhof (links unten) ist eins der zehn Iconic Houses in Deutschland. Foto: Flyer-Auszug Iconic Houses Network

Hagen. Als eins von weltweit rund 150 Architektenhäusern – nur zehn davon befinden sich in Deutschland – gehört der Hagener Hohenhof seit 2015 zu dem internationalen „Iconic Houses Network“. Die zehn deutschen Iconic Houses haben nun einen gemeinsamen Flyer rausgebracht, der die bedeutenden Gebäude vorstellt.

Bei den Iconic Houses handelt es sich um außergewöhnliche Architektenhäuser des 20. Jahrhunderts, die einen besonderen Stellenwert in der Geschichte der modernen Architektur haben und für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Das Iconic Houses Network verbindet den Tourismus mit der Entdeckung und Wertschätzung dieser Architektenhäuser.

Der Hagener Hohenhof, 1908 von dem belgischen Architekten Henry van de Velde erbaut und das Wohnhaus von Karl Ernst Osthaus, war das erste Haus im Ruhrgebiet und in Westfalen, das in das internationale Netzwerk aufgenommen wurde. Zwei weitere Bauten von Henry van de Velde stehen in Weimar und Chemnitz. Die bekannte Weissenhof-Siedlung in Stuttgart oder das Haus am Horn in Weimar gehören ebenfalls zu der ikonischen Sammlung.

Anzeige

Architekturliebhaber finden alle Häuser auf der Internetseite unter www.iconichouses.org. Auf einer Weltkarte werden dort die rund 150 Architektenhäuser mit entsprechenden Daten und Fotos präsentiert.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here