TEILEN
Das beliebte Oster-Event "Burn the Fox" wird in den Herbst verschoben. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. „Burn the Fox“ wird verschoben. Das beliebte Oster-Event auf der Bahnhofsallee und dem ehemaligen Damrosch-Gelände wird voraussichtlich im Herbst, möglicherweise im Oktober, nachgeholt. Das hat der Verein „Onkel Willi & Söhne“ am Donnerstag mitgeteilt.

Die Botschaft auf der Facebook-Seite ist eindeutig: Der Fuchs trägt Mundschutz und geht vorerst in Quarantäne. Dazu teilen „Onkel Willi & Söhne“ mit:

„Liebe Leute, es kommt wie es kommt. Bedingt durch den Erlass der Stadt Lüdenscheid, Großveranstaltungen bis Ende April abzusagen, kommt der Fuchs nun erstmal in Quarantäne. Wir sind aber bereits mit Hochdruck dabei einen Ausweichtermin für den Herbst dieses Jahres zu finden! Also, alles wie gehabt, nur eben zu einer anderen Jahreszeit. Wir melden uns! Bleibt gesund ihr Lieben!“



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Hintergrund ist der Erlass des NRW- Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen vom 10. März, nach dem alle öffentlichen Veranstaltungen, bei denen mehr als 1000 Besucher erwartet werden, zu unterbleiben haben. Diese Regelung soll vorerst bis Ende April gelten. Mit dieser Einschränkung soll die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus eingedämmt werden. Veranstalter größerer Events sind bereits darüber informiert worden, dass die Stadt Lüdenscheid gestützt auf das Infektionsschutzgesetz und den Erlass vom 10. März in den nächsten zwei Monaten keine Genehmigungen für Veranstaltungen erteilen wird, bei denen mehr als 1.000 Besucher erwartet werden.

Vorsorglich hat der hat der Vereine „Onkel Willi & Söhne“ auch die bereits für Anfang Mai geplante Thekentour abgesagt.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here