Fox
Noch fehlt der Kopf auf der Holzskulptur. Er wird am Samstagvormittag aufgesetzt. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Ein abgefahrenes Osterfeuer, bei dem ein riesiger Holzfuchs in Flammen aufgeht: Aus der Vision Burn the Fox von „Onkel Willi & Söhne“ ist Wirklichkeit geworden. Am Donnerstag gings auf dem Partyareal an der Bahnhofallee noch recht wuselig zu. Was die Gäste am 31. März ab 16.30 Uhr erwartet, war aber schon zu ahnen. Matthias Czech von „Onkel Willi & Söhne“ ist zuversichtlich, dass alles klappt: „Wenn wir was machen, dann richtig.“ Von den Schneeschauern, die die Aufarbeiten am Donnerstag nicht verschonten, lässt er sich nicht irritieren. „Das wird“.

Wetterprognose gar nicht so übel

Tatsächlich: Die Wetterprognose bei www.donnerwetter.de ist für Lüdenscheid gar nicht so schlecht. 13 Grad am Nachmittag, abends ein wenig frischer Wind. „Hauptsache trocken“, sagt Matthias Czech.

Das Gelände ist für den Ansturm gerüstet. Die Bahnhofsallee wird zwischen Fachhochschule und Weißenpferd für den Verkehr gesperrt. „Onkel Willi &S öhne“ haben versucht, den Platz mit Split trocken zu legen. „Festes Schuhwerk ist aber angebracht“, empfiehlt Linus Wortmann.

Food-Trucks und Getränkestände im Halbkreis

Was erwartet die Festival-Besucher? Food-Trucks (Burger, Churros, Burritos, Pulled Pork/Chicken) ein Grillzelt und Getränkestände werden sich halbkreisförmig um die große Fuchsskulptur aus Holz gruppieren. Dazu kommen jede Menge Musik, Flammenwerfer und Licht, dazu auf der gegenüberliegenden Seite ein Kinderfeuer mit Spielangeboten, Stelzenmann, Stockbrot und mehr. Das Kinderfeuer wird vom CVJM betreut.

Orientierung ist mit diesem Plan ein Kinderspiel.

“Clowns and Company” am Start

Um 16.30 Uhr geht’s los. Der Holzfuchs soll ab etwa 20 Uhr in Flammen aufgehen. Die Lüdenscheider Truppe „Clowns and Company“ wird dafür sorgen, dass alles recht spektakulär zugehen wird.

Auch die Festival-Gäste können ihren Beitrag leisten. „Wir wollen, dass es ein buntes Fest wird“, sagt Matthias Czech. Der Dress-Code lautet „Steampunk“. Auffällige Klamotten sind also angesagt am 31. März.

Ein Löschzug hat sich schon in Position gebracht. Foto: Wolfgang Teipel

Wer sich an der Verbrennung des Fuchses beteiligen will, kann Dynamitstangen-Attrappen kaufen und dem brennenden Fuchs ordentlich Zunder geben.

Wichtig für alle Besucher: Bezahlt wird mit Token (Wertmarken). Die Token-Buden stehen an den beiden Eingängen. Die Umrechnung ist simpel: Ein Token entspricht einem Euro.

Am Samstag wird hier jede Menge los sein. Foto: Wolfgang Teipel

Das Burn-the Fox-Festival für den guten Zweck wird von zahlreichen Lüdenscheidern unterstützt. Hauptsponsoren sind in diesem Jahr die Stadtwerke Lüdenscheid und die Volksbank im Märkischen Kreis.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here