TEILEN
?????????????????

Lüdenscheid. Wie das eigene Hausdach zur Stromtankstelle fürs Elektroauto wird, zeigt die Verbraucherzentrale NRW am Samstag, 24. August, von 10 bis 14 Uhr an ihrem Aktionsstand „Sonne im Tank“ beim Aktionstag Mobilität auf dem Sternplatz. Standbesucher erfahren dort, welche Chancen die Kombination aus Solaranlage und E-Auto eröffnet und was zu beachten ist.

___STEADY_PAYWALL___

Beim Rennen mit ferngesteuerten Autos und eingebauten Quizfragen umkurven die Teilnehmer deshalb alle Zapfsäulen und steuern zum Aufladen der Akkus zielsicher das Solardach an. Erste Fragen ergeben sich dabei schon: Wie viel Leistung braucht eine Solaranlage, um Haushalt und Auto bestmöglich zu versorgen? Wie viel Unabhängigkeit vom Netzstrom ist überhaupt realistisch? Welche technischen Bedingungen sollte eine Ladestation erfüllen?

Fragen wie diese beantworten die Fachleute am Stand und informieren selbstverständlich auch zu allen anderen Punkten rund um die Photovoltaik. Auch zu den zahlreichen Fördermöglichkeiten geben sie Auskunft. Eine am Aktionsstand erhältliche Liste mit örtlichen Kontakten, Links und Beratungshinweisen für Lüdenscheider gibt zudem ganz konkrete Hilfe bei den ersten Schritten auf dem Weg zur Sonne im Tank.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Viele Informationen sowie einen Veranstaltungskalender mit weiteren Terminen zum Thema „Sonne im Tank“ gibt es unter www.verbraucherzentrale.nrw/sonne-im-tank.
Eine Energieberatung zu Solarstrom und anderen Themen können Verbraucher jederzeit vereinbaren unter 02351/3 795 007, unter 0211 / 33 996 555 oder unter www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung.

Die Aktion „Sonne im Tank“ ist Bestandteil des Projekts „Energie2020“ der Verbraucherzentrale NRW, das mit Mitteln des Landes und der EU gefördert wird.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here