TEILEN
Der Verein der Freunde italienischer Kultur lädt zum Lesemarathon ein. Foto: pixabay.com

Lüdenscheid. Der Verein der Freunde italienischer Kultur lädt zu einem Lesemarathon in die Stadtbücherei Lüdenscheid ein. Die Veranstaltung findet am 1. März ab 19.30 Uhr statt. Veranstalter sind der Verein der Freunde italienischer Kultur e.V. in Zusammenarbeit mit dem Verein Freunde der Stadtbücherei Lüdenscheid und der Stadtbücherei Lüdenscheid.

Sprachoffensive Italienisch

Neu Vorleser widmen sich an diesem Abend der aktuellen deutschen Übersetzung des Buches „Das Decameron“ von Giovanni Boccaccio vorgelesen wird. Warum Lesemarathon? Zeitgleich wird in mehr als 25 Städten in Deutschland (z.B. Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Berlin, Hannover usw.) aus dem Buch gelesen. Es handelt sich um eine Initiative der VDIG Vereinigung der Deutsch-Italienischen Kultur-Gesellschaften e.V. im Rahmen der Sprachoffensive Italienisch unter der Schirmherrschaft der Botschaft der Italienischen Republik in Berlin.

Neun Boccaccio-Novellen

In Lüdenscheid werden neun Novellen aus Boccaccios Werk vorgelesen, u.a. Zwietracht der Religionen, Die Schwierigkeiten des Selbständigseins, Der Mönch und der Erzengel, Die edle Frau oder wie eine schnelle Reaktion aus einer Notlage befreien kann. Die neun Vorleser sind: Verena Kasperek, Otto Brauckmann, Dagmar Plümer, Edda Waimann, Barbara Brauckmann, Liesel Brandts, Rolf Scholten, Klaus Bittern und Klaus Finke. Die Moderation übernimmt Bernd Sondermann. Musikalische Begleitung: Burkhard Waimann.

Anzeige

Die Auswahl der Novellen verspricht einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend, der die Vielseitigkeit Boccaccios aufzeigt. Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Das Decameron: Als im Jahr 1348 die Pest Florenz erreicht, flüchten zehn junge Menschen (sieben Mädchen und drei Jungen) aus wohlhabenden Familien für zehn Tage aufs Land, um nicht von dieser tödlichen Krankheit angesteckt zu werden. Sie verbringen die Zeit tagsüber tanzend, singend und wandernd. Aber nachts wissen sie nicht, wie sie die Zeit verbringen sollen und beschließen, sich reihum Geschichten zu erzählen. So entstehen insgesamt 100 Novellen, die Themen und Probleme der zeitgenössischen Gesellschaft, mit seinen Werten und seinen Lastern widerspiegeln. Die einhundert Novellen ergeben sich daraus, dass die Jugendlichen jeden Tag einen König oder eine Königin ernennen, der ein Thema bestimmt zu dem dann jeder eine Novelle erzählt. Wie in jeder Gruppe gibt es verschiedene Typen – den Lustigen, den Ernsten, den Romantiker und den Abenteurer.

Das Werk Boccaccios entstand zwischen 1349 und 1351 und stellt eine Antwort auf die Göttliche Komödie von Dante dar. Im Gegensatz zu Dantes Werk ist „Das Decameron“ allerdings eher die „Menschliche Komödie“, in der die bürgerliche Gesellschaft, arbeitsam und aktiv als Protagonist auftritt

Das Buch Boccaccios ist das berühmteste Novellenbuch der abendländischen Literatur und wurde zum Vorbild für Generationen von Dichtern.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here