Dr. Arnhild Scholten und ihre Mitstreiter lassen am 6. November 750 Jahre Geschichte lebendig werden. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. 750 Jahre Lüdenscheid: Da staunt Schutzpatron Medardus und lädt zu einer Zeitreise ein. Der Geschichts- und Heimatverein hat zusammen mit den Fördervereinen der Bücherei und der Musikschule, der Musikschule und der Bücherei sowie den Kunstfreunden Lüdenscheid anlässlich des Stadtjubiläums eine bunte Revue zur Geschichte Lüdenscheid auf die Beine gestellt.

Die abendfüllende Show mit Live-Musik, Gedichtvorträgen und Projektionen wird am 6. November im Saal der Stadtbücherei zu sehen sein. Mit von der Partie als Konstante auf der Bühne ist der Lüdenscheider Schauspieler Peter Zimmer. Er schlüpft in die Rolle von Schutzpatron Medardus und wird das Publikum durch den Abend führen.

Literatur aus siebeneinhalb Jahrhundert, Kunst aus den wichtigen Epochen seit dem Jahr 1268, die Geschichte Lüdenscheids und mehr sollen an diesem Abend das Publikum unterhalten und ihm einen Blick auf die Stadt und ihre Historie ermöglichen.

Norbert Adam hat die Gedichte ausgewählt, die für wichtige Epochen stehen. Foto: Wolfgang Teipel

An der geschichtlichen Zeitreise sind bekannte Lüdenscheider beteiligt. Beispielsweise Norbert Adam. Er sagt: „In der Literatur spiegelt sich die Zeit.“ Und so hat er Lyrik ausgewählt, die für einzelne Epochen stehen. Beispielsweise „Tränen des Vaterlandes“ von Andreas Gryphius (1616 – 1655) aus der Zeit des Hochbarock.

Manuskript liegt jetzt vor

Die Idee zu einer Veranstaltung, die mehrere Vereine aus Lüdenscheid zusammenführt, hatte Dr. Arnhild Scholten, Vorsitzende des Geschichts- und Heimatvereins. 2016 ging sie auf die Suche nach Kooperationspartnern und wurde fündig. Musikschule, Stadtbücherei die beiden Fördervereine dieser Einrichtungen und die Kunstfreunde Lüdenscheid ließen sich von der Idee begeistern. Ideensammlung, Recherche, kreatives Schreiben, die Suche nach passenden Bildern und passender Musik – Schritt für Schritt näherten sich die Akteure ihrer abendfüllenden Zeitreise. Jetzt liegt das Manuskript vor.

Informativ und humorvoll

Peter Zimmer wird als Medardus Lüdenscheid unter die Lupe nehmen und so manche Begebenheit aufs Korn nehmen. Dazu werden auf zwei Leinwänden am linken und rechten Bühnenrand Zeichnungen, Bilder und Dokumente präsentiert.

„Es wird informativ und humorvoll“, verspricht Dr. Arnhild Scholten. „So entsteht ein buntes unterhaltsames Bild, das die Stadt in ihrer Entwicklung und manchmal etwas verschrobenen Liebenswürdigkeit zeigt“, heißt es in der Einladung zur Veranstaltung.

Karten ab 23. Oktober

Nach den bisherigen Planungen wird die Veranstaltung am 6. November (Einlass ab 18.45 Uhr, Beginn 19.30 Uhr) aufgeführt. Bei größer Nachfrage ist eine Wiederholung am 13. November möglich. Der Eintritt ist frei. Spenden sind möglich.

Die Revue wird etwa zwei Stunden (mit Pause) dauern. Die Fördervereine übernehmen die Bewirtung mit Getränken und Snacks. Da die Zahl der Plätze auf 110 begrenzt ist, ist der Eintritt nur mit Karte möglich. Wer sicher sein möchte, dass er einen Platz bekommt, sollte sich ab 23. Oktober in der Stadtbücherei anmelden (Telefon 02351/171500).

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here