TEILEN
Kadir am Mikrofon: Auch im Jazzkeller der Musikschule wurde für "Culture Communion" am 10. Oktober geprobt. Foto: Aaron Schröder

Lüdenscheid. Am Donnerstag, 10. Oktober, fällt im Jugendtreff SternCenter um 18 Uhr der Startschuss für „Culture Communion“ – ein Gemeinschaftsprojekt von Besuchern des Jugendtreffs und Schülern der Musikschule. Der Eintritt zur Show ist frei.

Seit Wochen bereiten sich die musikalischen Jugendtreff-Besucher und Schüler der Musikschule auf den Abend vor. Was steht auf dem Programm? Die Show, angelegt auf etwa zwei Stunden, bietet Gesang, Hip-Hop, Tanz, Poetry und Instrumentalmusik. Nach dem Motto „Wir können auch anders“ wollen die Besucher des Jugendtreffs, die im Tonstudio des Treffs ihre Musik machen, und die Musikschüler zeigen, dass sie gemeinsam etwas auf die Bühne bringen können und dabei jeder vom anderen lernt.

Katja Fernholz-Bernecker: “Starkes Projekt”

„Ein starkes Projekt“, sagt Katja Fernholz-Bernecker, Leiterin der Musikschule. Auch Max Lappe vom Jugendtreff SternCenter ist gespannt auf die Show, die die Schüler bzw. Besucher der beiden vis-à-vis an der Altenaer Straße liegenden Einrichtungen zusammenbringen soll.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Bei Proben im Jazzkeller der Musikschule und im Jugendtreff hat sich bereits gezeigt: Es funktioniert. „Die gemeinschaftliche Aktion ist uns besonders wichtig“, sagt Aaron Schröder. Er leistet zurzeit seinen Bundesfreiwilligendienst in der Musikschule und hat „Culture Communion“ zusammen mit Maximilian Lappe in die Hand genommen. Er selbst wird mit Daniel Zahnow als Percussionist zu hören sein. Auf der Bühne stehen dann ein Marimbaphon und ein Vibraphon. Beide Musiker werden zeigen, dass die Instrumente, die eher im Jazz verwendet werden, auch tauglich für Popmusik sind.

Geplant ist ein musikalischer Block, bei dem die Musikschüler zeigen, dass sie neben klassischen Elementen auch Hip-Hop und Rap können. Dabei sein werden Pop- und Rocksongs sowie eine Tanzgruppe mit einer Choreografie. Die Poetry-Slammerin Amelie Werner aus Altena wird Texte vortragen.

Maximilian Lappe und Aaron Schröder setzen bei „Culture Communion“ auf Nachhaltigkeit. Sie hoffen, dass die Show am 10. Oktober keine Eintagsfliege bleibt.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here