TEILEN
Der Publikumsverkehr im Hagener Rathaus ist ab heute eingestellt. Foto: hagen.de

Hagen. Um die Verbreitung des Coronavirus weiter einzuschränken, bleiben alle Dienststellen der Stadt Hagen ab heute (17. März) für den Publikumsverkehr geschlossen. Für dringende Dienstleistungen wurden entsprechende Regelungen getroffen.

Zwischen 8.30 und 12 Uhr können werktags Termine telefonisch mit den Dienststellen vereinbart werden. Sollte die Dringlichkeit eines Termins bestätigt werden, ist bei gebührenpflichtigen Dienstleistungen ausschließlich bargeldlose EC-Zahlung möglich. Die Bürgerämter sind zentral unter Telefon 02331/207-5777 zu erreichen. Als dringende Dienstleistung im Zentralen Bürgeramt gelten:

• Beantragung von Ausweisdokumenten, wenn es gar keine Dokumente mehr gibt und diese dringend benötigt werden.

Anzeige

• Beantragung von Ausweispapieren für Reisen, die ab dem 20. April gebucht sind (Buchungsnachweis ist erforderlich).

• Führungszeugnisse, die dringend benötigt werden (Nachweis ist erforderlich).

• Ausgabe von Fundsachen beschränkt auf Geldbörsen und Handys nach telefonischer Absprache unter Telefon 02331/207-5776. An-, Ab- und Ummeldungen von Wohnsitzen können postalisch erfolgen, Ausweispapiere können zu einem späteren Zeitpunkt geändert werden, Meldebescheinigungen werden per Post zugesandt. Die Zulassungsbehörde ist unter Telefon 02331/207-3008 telefonisch zu erreichen.

Bearbeitet werden nach telefonischer Terminabsprache nur folgende Dienstleistungen:

• Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc.

• Verlängerung Rote Kennzeichen, 07er Kennzeichen.

• Außerbetriebsetzungen.

Die Fahrerlaubnisbehörde ist unter Telefon 02331/207-5301 telefonisch zu erreichen. Bearbeitet werden nach telefonischer Terminabsprache nur folgende Dienstleistungen:

• Umtausch ausländischer Fahrerlaubnisse, deren Befristung bald abläuft

• LKW-Verlängerungsantrag • Fahrgastbeförderungsscheinverlängerung

• Fahrerkarte

• Neuerteilung von Führerscheinen in bestimmten dringenden Fällen

• bei abgelaufenen vorläufigen Führerscheinen

• Erweiterung CCE für LKW-Fahrer in bestimmten Fällen

Die Ausländerbehörde bleibt grundsätzlich geschlossen, die Sachbearbeitung ist über die im Internet auf www.hagen.de hinterlegten Rufnummern zu erreichen. Bearbeitet werden nach telefonischer Terminabsprache nur folgende Angelegenheiten in der Ausländerbehörde:

• Beantragung von elektronischen Aufenthaltstiteln/Reiseausweisen in Ausnahmefällen (Reisen, die ab dem 20. April 2020 gebucht sind – Buchungsnachweis ist erforderlich).

• Anträge auf Erteilung/Verlängerung des Aufenthaltstitels können postalisch oder telefonisch (mit späterer Vorsprache) erfolgen, Bescheinigungen für das Jobcenter werden per Post zugesandt.

Auch das Standesamt bleibt grundsätzlich geschlossen, die Sachbearbeitung ist über die im Internet auf www.hagen.de hinterlegten Rufnummern zu erreichen. Bearbeitet werden nach telefonischer Terminabsprache nur folgende Angelegenheiten im Standesamt:

• Anzeigen von Geburten und Sterbefällen

• Nottrauungen Urkunden können nur über das Internet beantragt und bezahlt werden. Die Zusendung erfolgt per Post. Eheschließungen, die bis zum 19. April 2020 terminiert sind, finden nur noch im Trauzimmer, Rathausstraße 13, statt. Die maximale Personenzahl beträgt zehn Gäste.

Die Bereiche Bußgeldstelle, Gewerbestelle, Öffentliche Sicherheit und Verkehrsangelegenheiten sind ebenfalls geschlossen. Die Sachbearbeitung ist auch hier über die im Internet auf www.hagen.de hinterlegten Rufnummern erreichbar. Eine Terminvereinbarung erfolgt nur in dringenden Fristsachen (zum Beispiel Abgabe Fahrerlaubnis) oder nach Vorladung. Selbstverständlich werden alle Dienstleistungen der Stadt Hagen, die bisher online oder per Post beantragt werden konnten, auch weiterhin bearbeitet.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here