Thorsten Potthoff bei einer Sängerehrung im Februar 2019. Foto: Bernhard Schlütter

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Der Chorverband NRW und der Landesmusikrat NRW trauern um Thorsten Potthoff, der am 16. Januar 2023 im Alter von nur 53 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstarb. Thorsten Potthoff war Vorsitzender der Chorjugend NRW und Mitglied des Präsidiums des Chorverbandes NRW. Mit ihm, so heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung des Chorverbandes NRW und des Landesmusikrats, verliere die Chormusik Nordrhein-Westfalens einen leidenschaftlich ehrenamtlich tätigen Mitstreiter, der wie wenige die Belange der Chormusik nicht nur für die Jugend geprägt habe. „Er war begeisterter Chorsänger, bekleidete mehr als 25 Jahre Führungsämter in der Chorjugend NRW und im Sängerkreis Lüdenscheid und war seit mehr als 20 Jahren Mitglied im Präsidium des Chorverbandes NRW.“

Sein Ehrenamt habe er immer mit großem Engagement, Herzblut und unermüdlichem Einsatz ausgeübt. Der Nachruf schließt mit den Worten: „Die Erinnerung an Thorsten Potthoff wird untrennbar mit den Projekten der Chorjugend NRW und des Chorverbands NRW verbunden sein. Mit wahrem Eifer, kreativen Ideen und Sachverstand für die Belange der Chormusik nicht nur junger Menschen brachte sich der Lüdenscheider Unternehmer zu jeder Zeit in den Verband ein. Sein Wirken wird den Verbänden und der Sängerszene im Gedächtnis bleiben.“