Fast 250 historische Ackerschlepper, Dieselrösser, Bulldogs und Unimogs tuckern am 1. Mai durch das LWL-Freilichtmuseum Hagen. Foto: LWL

Hagen (lwl). Fast 250 historische Ackerschlepper, Dieselrösser, Bulldogs und Unimogs, treffen sich am Dienstag, 1. Mai, dem Tag der Arbeit, im Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Durch das gesamte LWL-Freilichtmuseum tuckern die alten Traktoren der verschiedenen Hersteller. „Die Freunde alter Schlepper kommen hier voll auf ihre Kosten. Es werden bekannte Namen wie H. Lanz, Hanomag, Porsche, MAN, Deutz und Unimog vertreten sein. Aber auch unbekanntere Marken wie der Bautz, der seit 1969 zu Claas gehört, Hürlimann aus der Schweiz und ein Holder-Traktor bekannt vor allem für seinen Einsatz im Wein- und Obstanbau stellen sich vor“, verspricht Wolfgang Theuer, erster Vorsitzender der H. Lanz-Freunde Ruhrgebiet e.V. .

Die Oldies zeigen sich und ihre Besitzer können viel erzählen. Foto: LWL

Dönekes rund um die Oldies

Für Besucher gibt es Gelegenheiten zum Fachsimpeln und Schauen. Die Treckerbesitzer erzählen gerne von ihren Modellen, wie sie ihren Trecker restauriert haben und in Schuss halten. Höhepunkt des Tages ist um 15 Uhr die Präsentation. Viele Traktoren fahren dazu einzeln vor, der Fachmann Hermann von Grebe präsentiert sie und erklärt die jeweiligen Besonderheiten des Modells. So erfahren die Besucher viele Details über die verschiedenen Traktortypen, Bauarten und so manche Anekdote.

Auch die praktische Arbeit mit Maschinen kommt beim Treckertreffen nicht zu kurz. Ein Traktorist bringt Arbeitsgeräte aus seinem heimischen Maschinenpark mit: Auf dem Platz vor der Gelbgießerei werden Holzstämme mit unterschiedlichen Geräten bearbeitet. Der  Antrieb eines Treckers setzt Maschinen in Gang, zum Beispiel einen Holzspalter oder eine Säge.

Bierchen aus der Museumsbrauerei

Eine Ergänzung zum Treckertreffen bietet die Museumsbrauerei, die ihr Kellerbier anbietet und an diesem Tag einen neuen Sud braut. Wie immer sind auch am 1. Mai viele der Museumswerkstätten in Betrieb und alle  Handwerker freuen sich auf die interessierten Besucher, um ihnen ihre Arbeit „live“ vorzuführen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here