Die Bufdis Tim Sadowski (l.) und Michael Ikuzwe hören im August auf. Die Stadt Plettenberg sucht ihre Nachfolger. Foto: Stadt Plettenberg

Plettenberg. Bei der Stadt Plettenberg sind ab August 2018 zwei Stellen im Bundesfreiwilligendienst, Sonderprogramm Flüchtlingshilfezu besetzen. Die beiden Bufdis, die zurzeit tätig sind, beenden im Sommer ihren Dienst.

Der Einsatz erfolgt in der Flüchtlingshilfe im Übergangsheim der Stadt und in der mobilen Flüchtlingsbetreuung. Zu den Aufgaben gehören z.B. Begleitungen von Asylsuchenden bei Behördengängen und Arztbesuchen, bei Umzügen, die Unterstützung von Flüchtlingskindern an Schulen und Kindertagesstätten, Mithilfe bei Projekten und Freizeitgestaltung sowie die Versorgung der Flüchtlinge. Der Bufdi ist Ansprechpartner, Dolmetscher, Brücke und vieles mehr. Wie die Erfahrungen mit unseren bisher drei Bufdis zeigen, ist der Dienst für den Bufdi selbst eine wertvolle Erfahrung und für die Flüchtlinge und alle Beteiligten eine echte Hilfe.

Unter bestimmten Voraussetzungen können die Bufdi-Stellen auch mit einem Flüchtling besetzt werden. Meistens werden die Bufdi-Stellen von jungen Menschen zwischen Schulabschluss und Ausbildung bzw. Studium besetzt.

Der Bundesfreiwilligendienst dauert 12 Monate und wird in Vollzeit mit 39 Wochenstunden absolviert. Die Bufdis sind in ein Team hauptamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingebunden und werden fachlich angeleitet und pädagogisch begleitet.

Voraussetzungen für eine Bewerbung sind die Volljährigkeit, deutsche und englische Sprachkenntnisse sowie nach Möglichkeit der Besitz der Führerscheinklasse B. Das Taschengeld sowie Geldersatzleitungen für Unterkunft, Verpflegung und Arbeitskleidung betragen 450 € monatlich.

Weitere Informationen dazu gibt es im Fachgebiet Soziales bei Christiane Wilk unter Tel. 02391/923187. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, gemeinsam mit den Bufdis vorab in die Arbeit hinein zu schnuppern.

Bewerbungen bitte an:

Bürgermeister der Stadt Plettenberg

Postfach 1560 + 1580, 58815 Plettenberg 

Informationen zur Stadt Plettenberg im Internet: www.plettenberg.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here