TEILEN
Korbflechter Edmund Gehrlein aus Westheim in der Pfalz verlegt seine Korbflechterei während der Osterzeit ins LWL-Freilichtmuseum Hagen. Foto: LWL

Hagen. (lwl) Während der Osterzeit verlegt der Korbflechter Edmund Gehrlein aus Westheim in der Pfalz seine Korbflechterei bis Samstag (27.4.) ins Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Während der gesamten Zeit können die Besucher ihn bei seiner traditionellen Handwerksarbeit beobachten, ihn dazu befragen und seine handgemachten Körbe in vielen Formen kaufen. Sein Arbeitsplatz ist auf dem oberen Museumsplatz im ehemaligen Bürgermeisteramt “Mairie Boele”.

___STEADY_PAYWALL___

Workshops

Wer einen exklusiven Korb selber flechten möchte, kann das an verschiedenen Terminen unter Gehrleins fachlichen Anleitung tun. Für Interessierte bietet er am Karfreitag (19.4.), am Ostermontag (22.4.) sowie am Samstag (27.4.) jeweils eintägige Korbflechtkurse für Anfänger und Fortgeschrittene ab 15 Jahren an. Für die Teilnehmer der Kurse bringt er aus eigenen Beständen heimische Weiden mit. Er schneidet die Weidenruten, sortiert sie und bereitet sie entsprechend vor.

Für die Kursteilnahme sollten sich Interessenten direkt telefonisch im LWL-Freilichtmuseum Hagen anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Kosten für den Tageskurs (9.30 bis 18 Uhr), in denen das gesamte Material für einen Korb enthalten ist betragen 75 Euro. Jeder wird am Ende des Kurses seinen eigenen großen fertigen Korb mitnehmen.

Wer an einem haltbaren Korb interessiert ist, aber keinen Kurs mitmachen möchte, kann beim Korbflechter einen handgemachten Korb anfertigen lassen.

Für die Voranmeldung und weitere Informationen bitte anrufen unter Tel.: 02331- 7807-0

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here