Bernd Gieseking spottet gern. Der Kabarettist kann aber auch ganz anders. Foto: Wolfgang Teipel

Schalksmühle. Wenn der Bürgermeister zum Neujahrsempfang ins Schalksmühler Rathaus, sitzen die Gäste normalerweise dicht gedrängt im Ratssaal. Nach den Ansprachen und guten Segens-wünschen zum neuen Jahr trifft man sich dann noch im Foyer, stößt gemeinsam auf das neue Jahr an, lässt das Vergangene vielleicht noch einmal Revue passieren und tauscht Zukunfts-pläne aus. Diese kurzweilige Traditionsveranstaltung zum Jahresbeginn ist zu Coronazeiten leider undenkbar.

Doch seinen Neujahrsempfang lässt Bürgermeister Schönenberg sich nicht nehmen. Und wenn eine Präsenzveranstaltung zurzeit nicht möglich ist, „dann machen wir es eben digital!“

Gesagt – getan. Am Sonntag, 9. Januar, zur gewohnten Uhrzeit, also pünktlich ab 11:15 Uhr, sind alle Schalksmühlerinnen und Schalksmühler herzlich eingeladen, sich den ersten digitalen Neujahrsempfang der Gemeinde Schalksmühle anzuschauen.

Anzeige

„Über einen Link auf unserer Homepage www.schalksmuehle.de können Sie den Empfang ganz bequem von Zuhause aus genießen“, so Schönenberg.

Besonders freuen dürfen sich die Zuschauer auf den Kabarettisten Bernd Gieseking. In seinem satirischen Jahresrückblick „Ab dafür!“ lässt sich Gieseking in einer Mischung aus Chronik und Kommentar, mit schrägen Sichtweisen und überraschenden Pointen über den alltäglichen Wahnsinn des vergangenen Jahres aus. Bissig, komisch, frech und schnell führt er die Zuschauer in einer rasanten Achterbahnfahrt durch die Peinlichkeiten und Höhepunkte der letzten zwölf Monate.

Mit dem Neujahrsempfang 4.0 startet die Gemeinde Schalksmühle voller Optimismus in ihr Kulturjahr 2022.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here