Die erfolgreichen Schützinnen und Schützen. Foto: Bürgerbusverein

Schalksmühle. Die Bürgerbusfamilie Schalksmühle traf sich am vergangenen Freitag zum traditionellen Schießwettbewerb mit dem Luftgewehr auf dem Schießstand der Hülscheider Schützen in Heedfeld. Vorsitzender Harry Haböck freute sich besonders, dass nach der schweren Zeit und der langen Pause während der Covid-Pandemie diese Veranstaltung nach den 2G-Regeln wieder stattfinden konnte.

Harry Haböck begrüßte 27 Teilnehmer, darunter auch Bürgermeister Jörg Schönenberg – selbst Bürgerbusfahrer – und dessen Frau. Die Organisation hatten wieder die Ehepaare Junker und Klimm übernommen. Als Schießmeister und Aufsichtspersonen des gastgebenden Hülscheider Schützenvereins waren Hans Wilmsmann und Thorsten Stein dabei.

Die alte Seilzuganlage auf dem Stand ist komplett ersetzt worden durch eine neue digitale Anlage. Hier hat jeder Schütze der zehn Schießplätze neben sich ein Tablet und kann sein Ergebnis sofort sehen. Das Ergebnis wird außerdem noch auf einen großen Monitor im Aufenthaltsraum übertragen. Die Bürgerbusfamilie Schalksmühle hatte also die Gelegenheit, auf der modernsten Anlage im gesamten Kreis zu schießen.

Anzeige

Bevor die Teilnehmer loslegen konnten, erfolgte zunächst eine sehr ausführliche Einweisung von Thorsten Stein in die Technik. Jeder Schütze hatte die Möglichkeit, sich einzuschießen und sich mit dem Luftgewehr vertraut zu machen. Danach gab jeder Teilnehmer zehn Schüsse ab, die gewertet wurden.

Sieger bei den Frauen wurde Gabi Schönenberg, zweite wurden bei gleichem Ergebnis Bärbel Junker und Irmtraut Quenzel, den dritten Platz erreichte Gabi Scharpe. Bester Schütze bei den Männern war Hans Scharpe, den zweiten Platz belegte Holger Getzlaff und dritter wurde Siegfried Kroll. Die Siegerehrung erfolgte durch Fahrdienstleiter Karl-Friedrich Junker, der auch wieder kleine Preise als Anerkennung überreichte.

Harry Haböck bedankte sich bei Hans Wilmsmann und Thorsten Stein und freute sich, dass die Freundschaft der beiden Vereine auch die schwere Covid-Zeit überstanden hat. Nach dem Schießwettbewerb gabs es wieder Grünkohl, Kassler, Mettwurst und Bratkartoffeln. Die Bürgerbusfamilie saß noch einige Zeit in geselliger Runde zusammen und genoss die Zeit, hatte man sich doch lange nicht in diesem Kreis gesehen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here