Symbolfoto: Sven Prillwitz

Lüdenscheid. (PSL) Die Vollsperrung der Brüninghauser Straße zwischen der Versestraße und dem Bremecker Hammer ist bis einschließlich 15. Juli verlängert worden – und könnte sogar noch länger dauern. Der Grund: Die Leitplanken für die neu gebaute Brücke über die Verse sind aktuell nicht lieferbar. Es gibt aber eine Möglichkeit, die Brücke vorübergehend auch ohne Schutzvorrichtung an den Rändern freizugeben.

Voraussetzungen dafür: Das mit den Arbeiten beauftragte Bauunternehmen müsste einen entsprechenden Antrag bei der Stadt Lüdenscheid stellen und für eine entsprechende Beschilderung mit Warnhinweisen sorgen. Der Fachdienst Bauservice und der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) würden die Situation vor Ort dann noch einmal prüfen – und könnten die Vollsperrung auch kurzfristig aufheben. Bislang (Stand: 8. Juli) liegt ein solcher Antrag jedoch nicht vor.



Seit Ende September 2020 laufen die Arbeiten und machen eine Vollsperrung zwischen der Platehofstraße (L694) und dem Bremecker Hammer erforderlich. Ursprünglich war die Fertigstellung der Baumaßnahme für Ende Mai vorgesehen. Erst musste die Vollsperrung wegen noch ausstehender Restarbeiten verlängert werden, dann wegen eines Lieferengpasses. Damit bleibt der Bremecker Hammer weiterhin nur aus Richtung Hellersen kommend erreichbar. Der Wanderparkplatz ist weiterhin nicht zugänglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here