TEILEN
Auf Marian Heuser und seine Allstars darf man sich am 16. November 2019 so richtig freuen. Dann battlen sich die Slammer einmal mehr um die bronzene, silberne und goldene Feder. Foto: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Am Samstag, den 16. November wird im Theatersaal des Kulturhaus Lüdenscheids endlich wieder um die Bronzene, Silberne und Goldene Feder gekämpft! Musste das traditionelle WoW Saisonfinale 2018 noch dem NRW Slam Finale weichen, kommen dafür dieses Jahr die Poetry Slam ALLSTARS in die Bergstadt!

Hochkarätiges Lineup

Das hochkarätige Lineup ist eine Mischung aus neuen Gesichtern und erfolgreichen
„Wiederholungstäter*innen“, denn es treten sowohl Künstler*innen auf, die in Lüdenscheid schon ordentlich Eindruck hinterlassen haben, als auch solche, die andernorts Titel sammeln und Herzen erobern konnten, aber bisher noch nie den Weg in die Bergstadt gefunden haben.

Diesmal unter anderem mit folgenden Bühnenliterat*innen:

Sven Kamin (Bremen)

Anzeige
Sven Kamin. Foto: Thomas Fels

Sven Kamin, Jahrgang 1979, gehört zu den profiliertesten Stimmen der deutschsprachigen Poetry-Slam-Landschaft. Seine Texte haben Groove, detonieren hart oder nehmen die Zuhörer sanft in den Arm. Er ist Hamburger Stadtmeister 2016, erster NDR Slam op Platt Weltmeister, erster Bremer Rap-Slam Sieger, Träger des Goldenen Kloppstocks 2011, 2012, 2017 und 2019, qualifizierte sich bei den deutschsprachigen Slam- Meisterschaften dreimal fürs Finale (2008, 2012, 2017) und kam dort zweimal unter die besten fünf. Zudem ist er Mitorganisator des Slam Bremen im Lagerhaus, einem der drei ältesten Poetry Slams Deutschlands. Für nicht wenige ist Sven Kamin die 200-Kilo-Wortgranate.

Agens Maier. Foto: Zaubermomente

Agnes Maier (Graz)

Agnes Maier greift ihre Texte direkt aus ihrem Alltag. Dem Alltag einer jungen Mutter, Hebamme und Slam Poetin. In ihrem Buch „Veni, Vidi, Vulva – Slamtexte aus dem Leben einer Hebamme“ hat die österreichische Meisterin im Poetry Slam sowie zweifache steirisch-kärntnerische Landesmeisterin ihre beliebtesten Texte gesammelt und im September 2018 veröffentlicht.

Ihre Werke bewegen sich zwischen Lyrik und Spoken Word und sind stets berührend, ernst, lustig und alles dazwischen.

Theresa Sperling (Nordhorn)

Theresa Sperling. Foto: Gerold Mepperlink

Theresa Sperling ist eine der erfolgreichsten Bühnenpoetinnen Niedersachsens. Die Lehrerin aus Nordhorn ist als Spoken Word Poetin, Roman- und Theaterautorin in allen drei literarischen Genres zu Hause. Die choreographisch anmutende Lyrik der niedersächsisch-bremischen Vizemeisterin 2018 widmet sich essenziellen Themen und geht dem Publikum direkt unter die Haut. Im Frühjahr 2019 sicherte sie sich damit bereits die Goldene Feder beim WoW Poetry Slam #32.

Ohne Verkleidungen

Nur mit ihren selbstgeschriebenen Texten, ihren Stimmen und ihren Körpern, jedoch ohne Verkleidungen und sonstige Hilfsmittel werden insgesamt sechs Poetry Slam ALLSTARS gegen einander antreten und den Saal innerhalb von jeweils nur sechs Minuten zum Kochen, Schweigen, Weinen oder Lachen bringen. Da es sich bei allen um Ausnahmeathlet*innen des deutschsprachigen Wortsports handelt, sind auch die Federn, designed von der Lüdenscheider Künstlerin Claudia Bäcker-Kirmse, diesmal in den olympischen Farbabstufungen gehalten. Die zufällig ausgewählte Publikumsjury fällt nach den Texten ihr Urteil und votet, mittels Punkte von 1 bis 10, drei Poet*innen ins Finale. Am Ende zählt nur der lauteste Applaus und dieser hat sich in Lüdenscheid stets gewaschen.

Moderator Marian Heuser

Er führt auch diesmal wieder durch´s Programm: Marian Heuser, Gründer von World of Wordcraft, Moderator und Poetry Slammer. Foto: Iris Kannenberg

Durch den wortgewaltigen wie applausintensiven Abend führt Moderator Marian Heuser. Präsentiert wird das Poetry Slam Highlight von der Sparkasse Lüdenscheid, Strodel & Jäger und Seltmann Printart. Die Lüdenscheider Nachrichten dotieren den ersten Platz mit einer zusätzlichen Autor*innengage von 150 €. Veranstalter ist das Kulturhaus Lüdenscheid in Kooperation mit World of WORDcraft.

Tickets kosten 14,00 € bzw. 10,00 € ermäßigt zzgl. Gebühren und sind über die Homepage des Kulturhauses sowie an der Theaterkasse erhältlich. Die Show beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here