Breddermann im Eigenart. Die beiden Musiker gaben ein stimmungsgeladenes Konzert. Und saßen hier ausnahmsweise einmal für die Presse eine Minute lang ganz still;-) Foto: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Wohnzimmeratmosphäre im Eigenart. Wer denkt, das geht nicht. Geht doch. Z.B. bei dem Breddermann-Konzert am Freitagabend. Das Duo Breddermann ist vielen Lüdenscheidern bestens bekannt. Christian Breddermann und sein “Buddie” Erkan Besirlioglu machen eben Covermusik der besonderen Art.

Abwechslungsreiches Programm

Breddermann voll konzentriert und in Action. Foto: Daniel Scharf

Eine Cajon, ein bisschen Percussion, eine Gitarre und zwei gute Stimmen. Das reicht den beiden für ein abendfüllendes Programm.

Die sympathischen Musiker interpretieren ihre Songs auf ihre ganz eigene Weise. Langweilig wird es dabei nie. Ob “Junimond” oder “Wonderwall”, “Losing my Religion” von REM oder “Applaus, Applaus” von den Sportfreunden Stiller, Breddermann versteht es, den an sich altbekannten Songs durch überraschende Gitarrensolos oder eine besondere Percussioneinlage neues Leben einzuhauchen.

Mitreißende Rasanz

Es geht ab. Breddermann in Fahrt.

Es macht Spaß, ihnen zuzuhören, denn die beiden legen eine mitreißende Rasanz an den Tag. Die Interaktion mit dem Publikum ist dabei sehr gewollt und kommt gut an.

Eine treue Fanbase folgt ihnen, die jedes Breddermann-Konzert zu einem Heimspiel macht. Die Musiker locken aber auch immer wieder neue Zuhörer in ihre Konzerte, einfach, weil es sich herumspricht, das Breddermann einen abwechslungsreichen Abend garantiert.

Das Publikum singt mit, wünscht sich den einen oder anderen Song und ist mit den Musikern schnell auf Du und Du. Christian und Erkan kennen viele ihrer Fans mit Namen und sprechen sie während des Konzertes auch direkt an. Die Auftritte der zwei haben etwas sehr familiäres, das an diesem Abend auch dadurch unterstützt wurde, das Christian Breddermann einfach einmal eine Runde Pizza für alle ausgab. Man hatte schließlich Hunger.

Vollblutmusiker

Erkan Besirlioglu. Lüdenscheider mit türkischen Wurzeln, der in der Stadt viel Gutes bewegt.

Sie ergänzen sich gut, die beiden. Erkan und Christian sind zwei Vollblutmusiker, die offensichtlich nicht genug bekommen können vom Musikmachen und von ihrem Publikum.

Der Abend im Eigenart hatte es in sich und dürfte den vielen Besuchern in bester Erinnerung bleiben. Gut unterhalten, fröhlich und dabei auch noch satt, blieben die meisten Gäste bis zum allerletzten Song und forderten dann lautstark noch die eine oder andere Zugabe. Breddermann ist Kult. Keine Frage. Und immer gut für ein schönes Konzert mit mächtig guter Stimmung.

Charmant und unverbraucht

Die zwei charmanten “Breddermänner” sind mittlerweile in ganz Deutschland unterwegs und tragen mit dazu bei, für das Sauerland und seine bunte Kulturszene kräftig Werbung zu machen. Sie gehören zu einer neuen Generation unverbrauchter Musiker und gleichzeitig schon zu den “alten Hasen”. Weil sie Musik-Profis sind. Und schon seit Jahren sehr gezielt ganz junge Musiker fördern. Sie holen diese auch bei ihren eigenen Konzerten gern mit dazu, damit sie Bühnenerfahrung sammeln können. Ebenfalls beide sind Musiklehrer, die sich engagiert für ihre Schüler einsetzen.

Echt sein trifft Herz

Wir geben euch unser Herz, Leute.

Breddermann ist eben “echt”. Das spürt man, wenn man dem Duo zuhört. Sie  transportieren diese Echtheit direkt weiter an ihr Publikum. Und treffen damit ins Herz. Man fühlt sich als Zuhörer wertgeschätzt und unter Freunden.

Wahrscheinlich genau das, was viele Menschen jetzt und hier am meisten brauchen und was den Erfolg einer Band wie Breddermann, außer dem unbestrittenen musikalischen Können, ganz wesentlich ausmacht.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here