Start Lennetal Plettenberg Brandeinsatz im Industriegebiet Köbbinghausen – Update

Brandeinsatz im Industriegebiet Köbbinghausen – Update

0
TEILEN


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. (ots) Ein Brand in einem Industriebetrieb in der Daimlerstraße sorgte am heutigen (8. November) Freitagmittag gegen 12.45 Uhr für einen Einsatz der Plettenberger Feuerwehr. Eine Absauganlage in einem metallverarbeitenden Betrieb war in Brand geraten und hatte sich bereits in den Dachbereich ausgebreitet.

Anfängliche Löschversuche der Mitarbeiter mit Kleinlöschgeräten, blieben ohne Erfolg. Zunächst wurden die Kräfte der Einheiten Feuer- und Rettungswache, Holthausen und Oestertal alarmiert. Eine Rauchsäule über dem Industriegebiet wies den Wehrleuten bereits auf der Anfahrt den Weg.

Über die Drehleiter wurde der Brand im Dachbereich abgelöscht.

Aufgrund der Brandintensität wurde das Alarmierungsstichwort auf “entwickelter Brand” erhöht, was die Nachalarmierung der Einheiten Stadtmitte und Landemert zur Folge hatte. Mehrere Trupps unter Atemschutz im Innen- sowie auch im Außenangriff über die Drehleiter, konnten den Brand sehr schnell unter Kontrolle bringen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Was folgte, waren umfangreiche Nachlöscharbeiten, insbesondere im Bereich der Zwischendecke. Die Dachhaut musste aufwändig mit Hilfe von Metallsägen und Trennschleifgeräten geöffnet werden, um die Glutnester ablöschen zu können. Auch die Absauganlage in der Produktionshalle musste teilweise von den Einsatzkräften demontiert werden.

Erst gegen 16.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder in ihre Standorte einrücken. Ein Mitarbeiter wurde vorsorglich nach dem Verdacht auf Einatmen von Rauchgasen durch den Rettungsdienst untersucht, blieb aber auf eigenen Wunsch vor Ort und musste nicht in ein Krankenhaus transportiert werden.

Fehlalarm in Schule Holthausen

Im laufenden Einsatz erreichte die Feuer- und Rettungsleitstelle gegen 14.15 eine weitere Brandmeldung via automatischer Brandmeldeanlage in der Grundschule in Holthausen. Die alarmierten Einheiten Eiringhausen und Ohle konnten jedoch nach einer Erkundung vor Ort Entwarnung geben. Schnell stand fest, aufgrund von Handwerkerarbeiten war einer der empfindlichen Rauchmelder irritiert worden und hatte Alarm geschlagen. Fehlalarm wird abschließend im Einsatzbericht der Feuerwehr vermerkt.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here