Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz löschten den brennenden Metallstaub mit speziellem Löschpulver und mittels eines wasserführenden Löschrohres.

Plettenberg. (ots) Zu einem Brand kam es am Dienstagabend (24. Oktober) im Ziehwerk Plettenberg an der Herscheider Straße in Holthausen. Es brannte Metallstaub in und außerhalb einer Absauganlage.

Mitarbeiter des Betriebes bemerkten den Brand in einer Absauganlage und alarmierten umgehend über den Notruf 112 die Feuer- und Rettungsleitstelle in Lüdenscheid. Diese alarmierte um 19:05 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Brand im Gebäude“ die Kräfte der hauptamtlichen Feuerwache sowie den ehrenamtlichen Löschzug 2 mit den Einheiten Holthausen und Oestertal.

Als die Einsatzkräfte an der Herscheider Straße eintrafen, hatte bereits die an der Anlage installierte Löschanlage mittels Löschgas ausgelöst. Mitarbeiter zogen einen brennenden Behälter mit Metallstaub unter der Anlage ins Freie. Hierbei erlitten zwei Mitarbeiter eine Rauchgasvergiftung und mussten nach notärztlicher Untersuchung zur Beobachtung dem Plettenberger Krankenhaus zugeführt werden.

Anzeige
Die Anlage musste komplett demontiert werden, um Glutnester aufzufinden.

Mehrere Trupps der Feuerwehr unter schwerem Atemschutz löschten den brennenden Metallstaub mit speziellem Löschpulver und mittels eines wasserführenden Löschrohres. Weitere Trupps demontierten die Absauganlage, um Glutnester mittels einer Wärmebildkamera aufzufinden. Eine Halle musste aufgrund der Rauchentwicklung mit einem Lüfter entraucht werden. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere Betriebsbereiche konnte durch die brandschutztechnischen Einrichtungen des Betriebes erfolgreich verhindert werden. Nach über zwei Stunden rückten die Einsatzkräfte wieder in ihre Standorte ein.

Ölgeruch am Weidenhof

Nur eine Minute nach der Brandmeldung aus Holthausen wurden auch die ehrenamtlichen Kräfte der Löschgruppe Stadtmitte alarmiert, da Passanten hinter dem Weidenhofkino im Ortsteil Stadtmitte starken Ölgeruch feststellten. Die Feuerwehrleute an der Einsatzstelle „Weidenhofkino“ rückten nach ca. einer Stunde wieder ein. Die Ursache für den auftretenden Ölgeruch konnte trotz intensiver Suche nicht herausgefunden werden. Dieser Einsatz wurde unter der Rubrik „Alarm in guter Absicht“ registriert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here