Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Lüdenscheid. Bei einem schweren Unfall am Bräuckenkreuz ist heute gegen 7.55 Uhr ein zwölfjähriger Junge lebensgefährlich verletzt worden. Das Kind wurde von einem Lkw angefahren und mitgeschleift. Nach neusten Meldungen der Polizei schwebt der Junge inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr.

Nach ersten Informationen der Polizei hatte der Lkw-Fahrer den Jungen übersehen, als er von der Talstraße in die Herscheider Landstraße einbiegen wollte. Genau in diesem Moment überquerte der Junge der die Fußgängerampel an der Herscheider Landstraße und wurde von dem Lkw erfasst.

Der zwölfjährige Schüler wurde vor Ort medizinisch versorgt. Die Polizei sperrte nach dem Unfall die Zufahrt vom Bräuckenkreuz auf die Herscheider Landstraße. In Folge entwickelten sich im gesamten Stadtgebiet und den A45-Umleitungsstrecken erhebliche Staus.

Anzeige

Laut Polizei fiel ein Drogenvortest bei dem 46-jährigen Lkw-Fahrer positiv aus, weshalb ihm ein Arzt Blutproben abnahm. Der Lastzug (12-Tonner mit 7,5 Tonnen Anhänger) und Führerschein des Iserlohners wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Das Fahrzeug ist in Hagen zugelassen. (cris)