TEILEN

Werdohl/Neuenrade. Die BOM (Berufsorientierungsmesse) für Werdohl und Neuenrade kann in diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden. Die Organisator*innen von Stadtmarketing und Zelius Neuenrade sowie Stadt Werdohl und Werdohl Marketing führen alternativ Berufsorientierungswochen in den heimischen Schulen durch.

Vor dem Hintergrund der aktuell wieder steigenden Corona-Infektionszahlen sei die Idee einer BOM-Präsenzveranstaltung auch am Ende dieses Jahres unrealistisch, heißt es in der Pressemitteilung. Als Alternative werden nun in der Zeit vom 23.11.2020 bis zum 4.12.2020 statt der BOM die Berufsorientierungswochen für Neuenrade und Werdohl (BOW) an den heimischen Schulen durchgeführt. Dafür erhalten die Schulklassen der Jahrgangsstufen 9 und 10 sogenannte “BOM-Kits”. Hierin befinden sich

  • ein Klassensatz von Arbeitgeberverzeichnissen (außer die Schule wünschte sich eine rein digitale Nutzung dieser Broschüre),
  • erweiterte Quizbögen, die Fragen zu jedem Arbeitgeber erhält (die Fragen können mithilfe des Verzeichnisses und der BOM-Homepage beantwortet werden),
  • zusätzliche Aufgaben, die die jeweiligen Klassen gemeinsam zu lösen haben.

Jede Klasse hat dabei die Möglichkeit, als Preis einen Zuschuss für die Klassenkasse zu gewinnen. Außerdem soll es in den zwei Wochen erweiterte BOM-Check-Ups geben, bei denen die Azubis einzelner Arbeitgeber ihre Berufe in den Schulen vorstellen und für Fragen der Jugendlichen zur Verfügung stehen.

Anzeige

Sollten Arbeitgeber noch Interesse haben, in die Arbeitgeberverzeichnisse aufgenommen zu werden und sich an den BOW zu beteiligen, so können sie sich per E- Mail an info@bom-mk.de bis zum 19.10.2020 anmelden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here